Startseite | Haftungsausschluss
Sie sind hier: Startseite // Beten // Maria-Gebete

Maria-Gebete

Sei gegrüsst, o Königin
Sei gegrüsst, o Königin, Mutter der Barmherzigkeit, unser Leben, unsere Wonne und unsere Hoffnung, sei gegrüsst! Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas; zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tale der Tränen. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns, und nach diesem Elende zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes. O gütige, o milde, o süsse Jungfrau Maria.

Schmerzensmutter
Lass mich mein Leben bei dir verbringen, du meine Mutter, und lass mich bei dir aushalten in der traurigen Einsamkeit und deinen tiefen Schmerzen.
Lass mich in meiner Seele verspüren das schmerzliche Weinen deiner Augen, die Bitterkeit deines Herzens. Nicht das zarte Glück Bethlehems gib mir auf meinen Lebensweg. Nicht die Freuden, die du im armen Haus von Nazareth verspürtest, da der Herr bei dir war, nicht den Engelsjubel bei deiner glorreichen Auffahrt zum Himmel. Nein, für mich gib den Spott, die Lästerungen von Kalvarija, gib Teil an deines Sohnes bitterem Todesleid, Teil an der Verachtung, der Schmach, der Schande des Kreuzes. Ich will bei dir ausharren dürfen, schmerzensreiche Jungfrau, aufrecht wie du. An deinen Tränen soll mein Geist erstarken, an deiner Marter mein Opfer sich entzünden, in deiner Einsamkeit mein Herz bestehen, mein ganzes Sein sei geopfert meinem Gott und deinem Gott zuliebe.

Zur unbefleckt Empfangenen
Heilige Maria, Mutter Gottes, Königin des Himmels und Pforte des Paradieses, Herrscherin der Welt und Allerreinste der Jungfrauen, sei uns gegrüsst! Du bist ohne Erbschuld empfangen und jeglicher Sünde bar. Ohne Sündenmakel hast du empfangen Jesus, den Heiland der Welt. Du bist die unbefleckte Jungfrau vor, in und nach der Geburt. Lass mich durch deine mächtige Fürsprache gottselig, rein und heilig leben und bitte für uns alle bei Jesus, deinem geliebten Sohn. Nach meinem Tode nimm mich gnädig auf. Halte fern von mir alle Übel des Leibes und der Seele. Lass mich anderen helfen, die Werke der Barmherzigkeit vollbringen und verleihe, dass ich in der Paradieses Herrlichkeit mich ewig mit dir freuen möge. Amen
Dieses Gebet findet sich im Original auf der Rückseite des Hardenberger Gnadenbildes

Zur seligsten Jungfrau Maria
Jungfrau Maria, unsere liebe Frau vom Heiligsten Sakrament, Du bist der Ruhm des christlichen Volkes, die Freude der ganzen Kirche, das Heil der Welt. Bitte für uns und wecke in allen Christgläubigen eine innige Verehrung zum Heiligen Sakrament, damit sie würdig werden, es täglich zu empfangen.
Gebetszettel vom Kanisiusverlag, Freiburg Schweiz, 20. Mai 1935

Zur Retterin der christlichen Religion
Heilige, makellose Jungfrau Maria, du bist unsere liebevolle Mutter, die mächtige Helferin der Christen. Wir weihen uns voll und ganz deiner reinen Liebe, deinem heiligen Dienste. Wir weihen dir unseren Verstand mit seinen Gedanken, unser Herz mit seinen Regungen, unseren Leib mit seinen Sinnen und allen seinen Kräften. Wir versprechen dir, wir wollen ohne Unterlass uns einsetzen für die grössere Ehre Gottes und das Heil der Seelen. Und du, unvergleichliche hohe Jungfrau, du warst stets die Helferin des christlichen Volkes. Zeige dich auch weiterhin als solche, besonders in unseren Tagen! Demütige die Feinde unseres heiligen Glaubens, mache ihre bösen Pläne zunichte!
Erleuchte und stärke die Bischöfe und Priester, erhalte sie stets in der Einheit mit dem Papst, im Gehorsam gegen ihn, den unfehlbaren Oberhirten!
Bewahre die unbesonnene Jugend vor dem Unglauben und der Sünde! Wecke heilige Berufe und mehre die Zahl der Diener des Heiligtums, auf dass durch ihre Arbeit das Reich Jesu Christi bei uns Bestand habe und sich ausbreite bis an die äussersten Grenzen der Erde. Wir bitten dich auch, gute Mutter, blicke stets liebevoll herab auf die Jugend, die so vielen Gefahren ausgesetzt ist, auf die armen Sünder und auf die Sterbenden! Maria, sei du für alle eine tröstende Hoffnung, eine Mutter der Barmherzigkeit, die Pforte zum Himmel. Heiliger Pius X

Zur Mutter vom guten Rat
Glorreiche Jungfrau, von Ewigkeit her warst Du im Ratschluss Gottes auserwählt zur Mutter des menschgewordenen ewigen Wortes. Du bist die Ausspenderin der Gnaden Gottes, die Zuflucht der Sünder. Ich bin Dein unwürdiger Diener. Ich bitte Dich, sei Du meine Führerin und Beraterin in diesem Tal der Tranen. Durch das kostbare Blut deines göttlichen Sohnes erwirke mir die Verzeihung meiner Sunden, das Heil meiner Seele und alles, was mir dazu notwendig ist. Der heiligen Kirche erflehe den Sieg über ihre Feinde und die Ausbreitung des Reiches Jesu Christi über die ganze Erde! Amen. (Leo XIII.)

Zur Mutter der Gnaden 1
Heilige Maria, hohe Himmelskönigin, Du bist in Wahrheit die Spenderin des Lebens, ein nie versiegender Quell göttlicher Gnaden. Wegen Deiner hohen Tugend hast Du solches Wohlgefallen gefunden in den Augen Gottes, dass Du in Deinen jungfraulichen Schoss den Urheber des Lebens und der Gnade selbst, Jesus Christus, aufnehmen durftest. Du wurdest die Mutter des Gottmenschen und damit die Mutter der erlösten Menschheit. Du bist eine Mutter der Gnade und des Lebens, des Erbarmens und der Verzeihung.
In mütterlicher Liebe blicke herab auf mich! Sieh an meine mannigfache geistige und leibliche Not! Hebe mich empor zur echten Freundschaft mit Gott! Erbitte mir die Gnade der Beharrlichkeit! Maria, durch Dein Gebet vermagst Du alles beim Herrn. So gestatte denn, dass ich Armer Dich zu meiner besonderen Beschützerin erwähle. Durch Deine mächtige Fürbitte werde ich gewiss von deinem göttlichen Sohne alle Gnaden erhalten, die mir notwendig sind, um mit Seele und Leib treu zu dienen. So wirst Du auch mir gegenüber zeigen, was Du bist, die Mutter der göttlichen Gnade, und ich werde mit Hilfe der Gnaden, die Du mir erwirkst, heilig leben hier auf Erden und werde Dich dann ewig preisen dürfen im Himmel! Amen. (Pius XI.)

Zur Mutter der Gnaden
Heilige Maria, hohe Himmelskönigin, du bist in Wahrheit die Spenderin des Lebens, ein nie versiegender Quell göttlicher Gnaden. Wegen deiner hohen Tugend hast du solches Wohlgefallen gefunden in den Augen Gottes, dass du in deinen jungfraulichen Schoss den Urheber des Lebens und der Gnade selbst, Jesus Christus, aufnehmen durftest. Du wurdest die Mutter des Gottmenschen und damit die Mutter der erlösten Menschheit.
Du bist eine Mutter der Gnade und des Lebens, des Erbarmens und der Verzeihung. In mütterlicher Liebe blicke herab auf mich! Sieh an meine mannigfache geistige und leibliche Not! Hebe mich empor zur echten Freundschaft mit Gott! Erbitte mir die Gnade der Beharrlichkeit! Maria, durch dein Gebet vermagst du alles beim Herrn. So gestatte denn, dass ich Armer dich zu meiner besonderen Beschützerin erwähle. Durch deine mächtige Fürbitte werde ich gewiss von deinem göttlichen Sohne alle Gnaden erhalten, die mir notwendig sind, um mit Seele und Leib treu zu dienen. So wirst du auch mir gegenüber zeigen, was du bist, die Mutter der göttlichen Gnade, und ich werde mit Hilfe der Gnaden, die du mir erwirkst, heilig leben hier auf Erden und werde dich dann ewig preisen dürfen im Himmel! Amen Pius XI.

Zur lieben Gottesmutter
O Maria, reine, gütige, du Jungfrau und Mutter, unsere Herrin und Beschützerin. Zu dir, der hehren Patronin unseres Ordens, eilen wir in Ehrfurcht und Liebe, in Bedürftigkeit und Vertrauen. Wir verehren dich in Bewunderung als unbefleckt Empfangene. Dir geziemte, als auserwählte Christusträgerin, keine Sündenmakel. Sei uns gegrüsst in deiner makellosen Schönheit. Bitte für uns, deine sündigen und armen Kinder! Erflehe uns die Reinheit der Seele, so dass wir Christus würdig in uns tragen.
O Maria, in deiner unbefleckten Empfängnis, bitte für uns!
Wir loben dich, o Maria, in deiner gnadenreichen Geburt. In ihr haben aufgejubelt Himmel und Erde, Sünder und Gerechte. Du bist der Lichte Morgenstern der Freude, der trostreichen Erlösung.
O Maria, du Ursache unserer Freude, bitte für uns! Wir betrachten dich in deiner geheimnisvollen Hingabe im Tempel. Deine Weihe an Gott als zarte Jungfrau will uns lehren den Geist der dienenden, betenden Verborgenheit. Gib uns Terziaren den Geist stiller, standhafter Treue. Lehre unsere Seele erblühen vor Gott in lieblichem Wohlgeruche.
O Maria, du geheimnisvolle Rose, bitte für uns! Wir danken dir am Tage deiner Verkündigung. Mit dem Engel begrüssen wir dich als Jungfrau und reine Magd des Herrn. Den ganzen Himmel hat deine reine Demut auf dich herabgezogen, die ganze Erde hat dein Jawort beglückt. Wir grüssen Jesus in deinem Schosse und flehen dich, o Maria, an um deinen demütigen Sinn, der die Himmel öffnet und die Fülle des Heiligen Geistes erwirkt.
O Maria, du wunderbare Mutter, bitte für uns! Wir freuen uns mit dir, o Mutter und Jungfrau in der Heimsuchung und geleiten dich, und dein göttliches Leben in dir, über das Gebirge. Erwecke in uns den dienenden und helfenden Sinn, und zeige uns den Weg, Jesus in fremde Herzen zu tragen.
O Maria, du liebenswürdige Mutter, bitte für uns! Wir eilen zu dir, heilige Muttergottes, am Tage der gnadenreichen Geburt deines Sohnes. Gedenke der herzlichen Liebe, mit der du dein göttliches Kind geboren, gepflegt, gebettet und beschirmt hast.
O Maria, senke eine innige Liebe in unser armes Herz, dass wir die Weihnachtsliebe von ganzer Seele beantworten, mit Liebe deinen teuersten Jesus schützen in uns und in unsern Brüdern.
O Maria, du heilige Gottesgebärerin, bitte für uns! Wir begleiten dich, Maria, auf deinem Opfergang am Lichtmesstage. Selbstlos weihest du deinen geliebten Sohn zum Heil der Menschen, zur Ehre des himmlischen Vaters, zur Erfüllung der ewigen Erlösungsplane Gottes. Maria, lehre uns opfern, was immer Gottes Wille von uns fordern mag.
O Maria, du getreue Jungfrau, bitte für uns! O Schmerzensmutter, wir leiden mit dir unter dem heiligen Kreuze deines sterbenden Sohnes. Wir hören voll Wehmut und doch in Glückseligkeit, wie der Heiland uns als teuerstes Vermächtnis dich, o Maria, feierlich zur Mutter gibt. Mit welcher Mutterliebe muss dein Herz uns allen zugetan sein, die wir dich grosse Schmerzen gekostet haben. Wir danken dir tiefbewegt für diese Kreuzesstunde. Nun sei uns Mutter und tröste uns.
O Maria, du Mutter des Erlösers, bitte für uns! Wir jubeln mit dir, glückliche Mutter des Auferstandenen. Du steigst empor aus dem Dunkel der Trauer ins helle Osterlicht. Du bist Siegerin mit deinem Sohne. Du bleibst fürbittende und helfende Mutter der jungen Kirche, auf dein Flehen empfangt sie den sieghaften Heiligen Geist.
O Maria, unsere liebe Frau vom Siege, bitte für uns! Ave Maria, gegrüsset seist du in deine seligen Himmelfahrt, in deiner wonnereichen Krönung mit Himmel. Wir ehren dich in deiner königlichen Würde, an der Seite deines triumphierenden Sohnes. Wir sind deiner Fürbitte gewiss. Wir schauen in gläubigem Heimweh empor zur Heimat des ewigen Friedens, du uns erwartest.
O Maria, du Königin des Friedens, bitte für uns! O Herr Jesus Christus, du hast Maria zu deiner lieben Mutter erwählt, gabst sie auch uns zur Mutter und kröntest sie zur Königin des Weltalls. Lass uns alle an der sichern Hand deiner und unserer Mutter zu dir gelangen, der du mit dem Vater und dem Heiligen Geiste ewig lebst und herrschest. Amen

Vom heiligsten Sakrament
Jungfrau Maria, unsere liebe Frau vom heiligsten Sakrament, Du bist der Ruhm des christlichen Volkes, die Freude der ganzen Kirche, das Heil der Welt!
Bitte für uns und wecke in allen Christen eine innige Verehrung zum hochheiligen Sakrament, damit sie würdig werden, es täglich zu empfangen. (Hl. Pius X.)

Zur Königin des heiligen Rosenkranzes
Königin des heiligen Rosenkranzes! Jetzt in diesen gottlosen Zeiten zeige aufs neue deine Macht so wie früher, da du so glänzende Siege errungen hast! Vom Himmel aus, wo du als Spenderin der Vergebung der Gnade thronst, schau huldvoll herab auf die Kirche deines Sohnes, auf seinen Stellvertreter und auf alle geistlichen und weltlichen Stände! Sie sind so schwer bedrängt. Du kannst machtvoll alle Irrlehren niederringen. Lass bald die Stunde der Erbarmung kommen, mag auch Tag für Tag durch zahllose Sünden die Stunde der Gerechtigkeit gefordert werden. Und mir, dem letzten aller Menschen, der ich in Demut hier vor dir knie, erwirke mir die Gnade, die mir am meisten notwendig ist, um gerecht zu leben hier auf Erden und einst mit den Gerechten zu triumphieren im Himmel. Mit den Gläubigen der ganzen Welt grüsse ich dich, Rosenkranzkönigin, und rufe zu dir: Königin des heiligen Rosenkranzes, bitte für uns. Leo XIII.

Wir grüssen Maria
Dich, Maria, grüssen wir, erhab'ne Mutter des Erlösers. Du bist gesegnet von Gott, dem Allerhöchsten, mehr als alle Frauen der Erde.
A Dich, Maria, grüssen wir, / erhab'ne Mutter des Erlösers.
V Du bist die Mutter des Herrn; du bist auch unsere Mutter.
A Dich, Maria, grüssen wir, / erhab'ne Mutter des Erlösers.

Weihegebet
Heilige Maria, Mutter Gottes und Jungfrau! Ich erwähle dich heute zu meiner Gebieterin, Beschützerin und Fürsprecherin und nehme mir fest vor, dich nie zu verlassen, und weder selbst je etwas gegen dich zu sagen oder zu tun, noch auch zuzulassen, dass von meinen Untergebenen je etwas wider deine Ehre geschehe. Ich bitte dich daher: nimm mich an zu deinem ewigen Diener, stehe mir bei in allen meinen Handlungen und verlasse mich nicht in der Stunde des Todes. Amen
300 Tage Ablass jedes Mal für Marianische Sodalen. Pius X. 17. Dez. 1906

Weihe an das Makellose Herz Mariens
Makelloses Herz Mariens, voll Vertrauen komme ich zu Dir. Im Namen aller christlichen Familien will ich mich heute Dir weihen, ganz als Dein Kind
Dir weihe und schenke ich mich für immer, mein ganzes Leben, meine Seele und meine Fähigkeiten, alles, was ich bin, habe und tue, alles sei Dein Gut und Eigentum. Ohne jeden Vorbehalt verfüge Dein Makelloses Mutterherz über mich, meine Familie und über alle, die Du mir anvertrauen willst. Stets will ich daran denken, dass ich Dir gehöre, dass Du mich schützt und geleitest. Ich verspreche Dir, Makellose Mutter, auch Opfer und Verzicht des Alltags und meine Verantwortung Dir zu weihen, in der Liebe zu Dir den Rosenkranz zu beten und Dein Gedenken zu feiern, auch in der Sühne für alle Beleidigungen gegen Gott und für alle Schmerzen, die Dir zugefügt werden. Mutter, Dein bin ich für Zeit und Ewigkeit. Durch Dich und mit Dir will ich für immer ganz Jesus gehören!

Von Gott gesegnet
Gesegnet bist du, Maria, von Gott dem Allerhöchsten mehr als alle anderen Frauen auf der Erde. Christus hat dein Leben erleuchtet. Wie die Morgenröte ihr Licht von der Sonne hat und ihr vorausgeht, so gehst du Christus voraus, der Sonne der Gerechtigkeit, und leuchtest in seinem Licht. Aus dir ist die Sonne aufgegangen, die alle Dunkelheit vertreibt und denen leuchtet, die im Todesschatten leben. Christus hat dich gehalten und geführt und dich bewahrt alle Stunden deines Lebens. In seiner Kraft hast du das Böse besiegt und der Schlange den Kopf zertreten. Gepriesen sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus. Er hat uns mit allem Segen seines Geistes gesegnet.

Verzeih mir meine Undankbarkeit
Heilige Jungfrau Maria, wie oft habe ich dieses Gebet schon gesprochen, und du hast mich erhört. Mein ganzes Leben lang hast du deine Mutterhand schützend über mich gehalten. Doch wie selten habe ich das Danke schön des Bettlers gesagt. Verzeih mir meine Undankbarkeit und nimm an, was ich dir jetzt aus ehrlichem Herzen sage, Danke!

Vergiss doch nicht das Elend
Heilige Jungfrau, in Deiner himmlischen Glorie, vergiss doch nicht das Elend dieser Welt. Blicke erbarmungsvoll hernieder auf alle, die sich abmühen mit den Widerwärtigkeiten und Bitternissen dieses Lebens.
Habe Mitleid mit all denen, die sich lieben und die getrennt sind.
Habe Mitleid mit all denen, die einsam und verlassen sind.
Habe Mitleid mit unserem schwachen Glauben.
Erbarme Dich derer, die Dich lieben.
Gib allen Hoffnung und Frieden. AMEN.

Unsere Mutter!
Wir wollen zu dir so wie man zur Mutter spricht, über all das sprechen, was Gegenstand unserer Hoffnungen, aber auch unserer Sorgen, unserer Freuden,
aber auch unseres Kummer ist, über unsere Ängste und das, was uns bedroht
Es ist eine lange Litanei der Fragen und Probleme, die den heutigen Menschen, die Nationen, die ganze Menschheit quälen. Nachrichten aus allen Teilen der Welt über Kriege, Gewalttaten, Terrorakte, Unglücksfälle und Naturkatastrophen, die in unzähligen Familien Opfer und Trauer hinterlassen, geben Anlass zu besonderer Sorge.

Unsere Liebe Frau von Fatima
Maria bat am 13. Juli, nach jedem Rosenkranzgesetz zu beten:
O mein Jesus verzeihe uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

Unsere Herrin
Unsere Herrin und Mutter, vermittle mir die Gnade ... und beweise, dass es dir gefällt, wenn wir dich als "Vermittlerin aller Gnaden" anrufen. Bitte für uns, allerseligste Jungfrau und Gottesmutter. Auf dass wir würdig werden der Verheissungen Christi.

Um das rechte Herz
Heilige Maria, Mutter Gottes, bewahre mir ein kindliches Herz. Klar und durchsichtig wie eine Quelle. Gib mir ein einfaches Herz, dem düsteres Grübeln missfällt. Ein Herz, das sich freigebig schenkt und am Leide innig teilnimmt.
Ein mutiges Herz, das nie kleinmütig und verzagt ist. Ein treues und edelmütiges Herz, das nichts Gutes vergisst und nichts Schlimmes nachträgt. Ein Herz, das sich für die Ehre Jesu Christi verzehrt und von seiner Liebe eine Wunde trägt, die erst im Himmel heilt.

Um Beistand in der Sterbestunde
Maria, liebste Mutter mein,
Du mögest im Sterben bei mir sein.
Schlägt einst für mich die letzte Stund,
Und ist mein Herz von Schmerzen wund,
Dann lass mich nicht vergebens geh’n.
Wollst helfend mir zur Seite stehn.
Maria, liebste Mutter mein,
Oh finde Dich rechtzeitig ein.
Wenn alles Irdische mich verlässt,
Halt ich an Dir oh Mutter fest
Lass mich im Tode nicht allein,
Nein, wolle gütig bei mir sein,
Maria , liebste Mutter mein ,
ich flehe innig, find Dich ein..
Nimm Du im letzten Todesschmerz,
Dein müdes Kind ans Mutterherz.
An dem ich ja so sanft und gut,
In manchem Leid und weh geruht..
Maria, liebste Mutter mein,
Ich weiss, Du lässt mich nicht allein
Und wenn das Herz mir sterbend bricht
Begleite Du mich ins Gericht.
Und leg für mich beim Sohne Dein,
Geliebte Mutter Fürbitt ein.
Maria, liebste Mutter mein,
Ich lade Dich ganz herzlich ein. Ich bitte Dich so treu und oft,
Lass dann gescheh'n, wie ich gehofft.
Im Sterben wolle bei mir sein,
Und führen mich zum Himmel ein. AMEN.
Maria mit dem Kinde lieb, und allen Deinen Segen gib.

Täglicher Ruf um Schutz
Täglicher Ruf um Schutz zur Königin der Engel und Besiegerin des Satans
O Maria, Königin des Himmels, höchste Herrin der Engel, du hast von Anbeginn von Gott die Macht und die Sendung erhalten, den Kopf der höllischen Schlange zu zertreten. Wir bitten dich demütig, sende deine himmlischen Legionen, damit sie unter deinem himmlischen Befehle und durch deine Macht die bösen Geister verfolgen, sie überall bekämpfen, ihre Verwegenheit zuschanden machen und sie in den Abgrund zurückstossen.
Erhabenste Gottesmutter, schicke dein unüberwindliches Kriegsheer auch in den Kampf gegen die Sendlinge der Hölle unter den Menschen. Zerstöre die Pläne der Gottlosen und beschäme alle, die Übles wollen. Erwirke ihnen die Gnade der Einsicht und der Bekehrung, auf dass sie dem dreieinigen Gott und dir die Ehre geben. Verhilf überall der Wahrheit und dem Rechte zum Siege.
Bewache durch sie die Gotteshäuser, alle heiligen Orte, Personen und Gegenstände, besonders das allerheiligste Altarssakrament. Verhindere jede Entweihung und Zerstörung, du, unsere Zuflucht, unsere liebe Frau! Wir bitten dich vertrauensvoll darum, du vermagst es ja mit Leichtigkeit. Die Engel, deine Diener, sind jeden Augenblick deines Winkens gewärtig und brennen vor Verlangen, ihn zu erfüllen.
Himmlische Mutter, beschütze auch unser Eigentum und unsere Wohnungen vor allen Nachstellungen der sichtbaren und unsichtbaren Feinde. Lass deine heiligen Engel darin walten und Ergebung, Frieden und Freude des Heiligen Geistes in ihnen herrschen.
Wer ist wie Gott? Wer ist wie du, Maria, du Königin der Engel und Besieger in des Satans?
O gute Mutter Maria, du makellose Braut des Königs der reinen Geister, in dessen Angesicht sie zu schauen verlangen, du wirst immer unsere Liebe und Hoffnung, unser Schutz und Ruhm bleiben! Amen

Stossgebet
Im Himmel haben wir das Herz einer Mutter. Die Himmelskönigen, unsere Mutter, hat zu Füssen des Kreuzes so viel gelitten als einem menschlichen Geschöpf möglich ist. Sie versteht deshalb unsere Sorgen und tröstet uns.
E.Im.

Stille Guter Gott!
Du hast uns von Ewigkeit her berufen, an deinem ewigen Leben teilzunehmen und uns zu deinen Söhnen und Töchtern zu machen. Die Sünde hat dieses Verhältnis getrübt. Wir stehen unter der Macht der Sünde und des Bösen. Darum hast du deinen Sohn in die Welt gesandt, damit uns die Erlösung in Fülle zuteil werde. Durch die vorauswirkende Kraft der Erlösung deines Sohnes hast du von Ewigkeit her Maria, die Mutter deines Sohnes, auserwählt und vor aller Schuld und allem Bösen bewahrt. So konnte der Engel sie begrüssen: «Du bist voll der Gnade. Der Herr ist mit dir.» Auch wir begrüssen Maria mit den gleichen Worten und preisen ihre Auserwählung:
V Selig bist du, Jungfrau Maria, du hast geglaubt, dass sich erfüllt, was der Herr dir sagen liess.
A Gegrüsst seist du, Maria, voll der Gnade, / der Herr ist mit dir.
V Selig bist du, Jungfrau Maria; du hast das Wort Gottes bewahrt und in deinem Herzen erwogen.
A Gegrüsst seist du, Maria, voll der Gnade, / der Herr ist mit dir.
V Selig bist du, Jungfrau Maria, und allen Lobes überaus würdig. Denn aus dir ging hervor die Sonne der
Gerechtigkeit, Christus, unser Gott.
A Gegrüsst seist du, Maria, voll der Gnade, / der Herr ist mit dir.
V Mit Maria loben wir Gott für ihre Auserwählung. Mit Maria, die mehr als alle Menschen Gnade vor Gott
gefunden hat. Grosser Gott, wir loben dich
A Grosser Gott, wir loben dich.
V Mit Maria, die dem Sohne Gottes als reine und unbefleckte Mutter gegeben wurde. Grosser Gott, wir loben dich.
A Grosser Gott, wir loben dich
V Mit Maria, die du erfüllt hast mit dem Heiligen Geist.
V Grosser Gott, wir loben dich.
A Grosser Gott, wir loben dich.

Selig bist du, Maria
In dir sind die Vorbilder des Alten Testamentes erfüllt. Mose wies auf dich hin im brennenden Dornbusch und in der Wolke, die das Volk Gottes führte. Die Himmelsleiter, die Jakob im Traume sah, und die Bundeslade, die die Weisungen Gottes enthielt, sind Vorbilder deiner Sendung. Du bist die verschlossene und versiegelte Pforte, die geheimnisvoll auf deine Mutterschaft hindeutete. Wir grüssen dich, heilige Mutter.
A Du hast ihn geboren, der über Himmel und Erde in Ewigkeit herrscht.
V Selig bist du, denn du hast ihn ernährt, der alles erhält.
A Selig bist du, / denn in deinem Schosse hast du den Gewaltigen getragen, / der durch seine Macht die Welt trägt, / der alles lenkt und leitet.
V Selig bist du, denn aus deinem Schoss ging ein Glanz hervor, der den ganzen Erdkreis überstrahlt und dein Lob verkündet.
A Sei gegrüsst, du Morgenröte des Heils, / du Ursache unserer Freude.
V Sei gegrüsst, unsere Zuflucht.
A Sei gegrüsst, unser Ruhm. / Durch dich ist unser Geschlecht erhöht worden.
V Bitte Gott, der aus dir geboren ward, dass er seiner Kirche Frieden und Ruhe sende. Durch die Kraft deines Gebetes, Mutter des Allerhöchsten, möge er der Erde und ihren Bewohnern den Frieden schenken. A.: Lob sei ihm, / der kam und aus dir aufging.
V Gelobt sei der König der Könige, der Mensch geworden ist und uns Menschen das Paradies erschlossen hat.
A. Lob sei dem Vater, / der ihn gesandt hat zu unserer Erlösung, / und Preis dem Heiligen Geist, / der unsere Sünden tilgt.
V: sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
A. Wie im Anfang, / so auch jetzt und alle Zeit / und in Ewigkeit. /Amen.

Maria Mutter der Gnade
Sei gegrüsst, Maria Mutter der Gnade
Dein Name, Deine Berufung, Dein Ja, gehören untrennbar, unlösbar zum Geheimnis der Menschwerdung. Niemand ist so tief eingeführt worden in das göttliche Geheimnis der Menschwerdung und Erlösung, niemand ist besser imstande, uns leichter darin einzuführen, als Du allein, Maria. Dir, Deinem Herzen, weihe ich mich. Dir vertraue ich mich an. Dir empfehle ich mein Leben, mein Denken, Reden und Tun. Ich stelle mich unter Deinen Schutz, mich, meine Freunde und Feinde, meine Heimat und alle Menschen. Führe alle, die an Jesus glauben, zur Gemeinschaft des Heilligen Geistes. Erhalte den Frieden auf Erden, damit alle Völker und Gemeinschaften wie eine Familie zusammenleben können. Zeige uns Jesus, Deinen Sohn. Amen

Schutzgebet zur Mutter Gottes
(Neuer Text)
Unter deinen Schutz und Schirm empfehlen wir uns dir und leben wir von dir erquickt du Hl. Gottesmutter. Erhöre unser Gebet in unseren Nöten. Erlöse uns jederzeit von allen Gefahren o du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau, unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Mutter, unsere Fürsprecherin. Führe uns zu deinem Sohn, versöhne uns mit deinem Sohn. Empfiehl uns deinem Sohn, stelle uns vor deinem Sohn. Bitte für uns du Hl. Gottesmutter, dass wir würdig werden der Verheissungen Christi. Hinterramskogler Franz

Salve Regina
Sei gegrüsst o Königin, Mutter der Barmherzigkeit, unser Leben, unsere Wonne, und unsere Hoffnung, sei gegrüsst! Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas, zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns, und nach diesem Elend zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes. O gütige, o milde, o süsse Jungfrau Maria.

Reinheit
Meine himmlische Mutter, deine göttlicher Sohn hat zu mir und zu allen Menschen das wunderbare Wort gesprochen, selig, die reinen Herzens sind.

Oh ihr alle, die ihr vorübergehet,
habet acht und schauet, ob ein Schmerz gleich meinem Schmerze ist! Sei gegrüsset voller Schmerzen, o Maria Jungfrau rein, die in Deinem zarten Herzen Du empfunden solche Pein. durch Dein Wehe für mich flehe, Schmerzensmutter, bitt für mich.
Sag, wer hat geraubt das Leben Deinem allerliebsten Kind, der das Leben uns gegeben? Tat denn das nicht unsre Sind? Durch Dein Wehe für mich flehe, Schmerzensmutter, bitt für mich!
Weit denn, Mutter, meine Sünden schuld an Deinen Schmerzen sind, bitt, dass ich mög' Gnade finden, bitt für mich Dein liebes Kind! durch Dein Wehe für mich flehe, Schmerzensmutter, bitt für mich!
Wann ich steh' vor Gottes Throne und Dein Sohn das Urteil spricht, bitt ihn, dass er meiner schonest nicht mit mir geh ins Gericht! durch Dein Wehe für mich flehe, Schmerzensmutter, bitt' für mich!
30. April 1951

O unsere Herrin
O unsere Herrin und Mutter, vermittle mir die Gnade ... und beweise, dass es dir gefällt, wenn wir dich als Vermittlerin aller Gnaden anrufen. Bitte für uns, allerseligste Jungfrau und Gottesmutter. Auf dass wir würdig werden der Verheissungen Christi. www.kath.eu.tf

O meine Gebieterin
O meine Gebieterin, o meine Mutter. Dir bringe ich mich ganz dar; und um dir meine Hingabe zu bezeigen, weihe ich dir heute meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, mein Herz, mich selber ganz und gar. Weil ich also dir gehöre, o gute Mutter, bewahre mich, beschütze mich als dein Gut und Eigentum. Amen.

Unsere Frau und unsere Mutter
Du empfängst mich an diesem Wallfahrtsort wie ein geliebtes Kind. Du liest in meinem Herzen Pein, Hoffnung, Wünsche, die Mühen und Prüfungen unseres Lebens.
Dein unbeflecktes Herz versteht auch, was ich nicht auszudrücken vermag und hat jenen Trost bereit, den nur Du geben kannst. Beschütze mich auf dem Weg zur Ewigkeit. Steh all meinen Lieben bei, den Lebenden und den Toten, insbesondere denen, die am meisten Deiner mütterlichen Aufmerksamkeit bedürfen.
Schenke uns sorgenfreie Tage und ein gutes Ende all meiner Werke. In Deiner Nähe werde ich eines Tages dem Vater lobpreisen, der Dich uns als Jungfrau und mitleidvolle Mutter geschenkt hat. Amen
Sacro Monte di Varallo

O Maria, die du ohne Sünde
Maria, die du ohne Sünde in diese Welt eingetreten bist, ach, erflehe mir von Gott die Gnade, dass ich ohne Sünde aus ihr scheiden möge. Amen

O Maria Königin
O Maria Königin der Liebe, du bist gebenedeit, denn in dir ist der Sohn Gottes Mensch geworden. In dir hat Gott seine Wohnung unter uns genommen.
Gebenedeit bist du unter allen Frauen, denn in dir, Tochter Zion, sind wir dem Vater als Kinder übergeben worden. Du hast uns zu Füssen des Kreuzes als Kinder angenommen. In deinem Sohn, der dir im Blut der neuen Generation und des Neuen Bundes gegeben wurde, in dem du uns als erste angenommen hast. Dich preisen wir selig, denn für immer werden wir an die Macht des Herrn denken, der uns errettet hat. Gebenedeit bist du, Mutter des Erlösers, denn unter dem Kreuz hast du das Leben hingegeben, um dein Volk zu erheben. Noch einmal bitten wir dich, o Maria rette uns vor der Erniedrigung und dem Zusammenbruch. Amen

Nimm gnädig unsere Bitten an
Gott, unser Vater! Deine Liebe hat Maria auserwählt, Mutter unseres Herrn zu werden. Am Kreuze aber schenkte Christus seine Mutter allen Menschen weiter.
So preisen wir sie und kommen mit unseren Sorgen zu ihr. Maria, unsere Mutter!
Dir empfehlen wir uns selber an.
Dir empfehlen wir auch alle jene, welche ihre Sorgen vor dein Bildnis tragen.
Dir empfehlen wir das Gottesvolk im Ringen um die Wahrheit und den Glauben.
Dir empfehlen wir die Menschen, die an Ungerechtigkeit, Krieg und Elend leiden.
Lass uns ihre Not sehen und brüderlich die Leiden lindern, denen wir begegnen.
Gott, unser Vater! Nimm gnädig diese Bitten an aus den Händen unserer Mutter, und erhöre uns voll Erbarmen durch Christus, unsern Herrn. Amen

Nach einer Sünde
Maria, du makellose Reine, du unversehrte, unschuldvolle Jungfrau, Gottesbraut, du meine Gebieterin!
Durch deine wunderbare Niederkunft hast du Gott, das Wort, mit den Menschen geeint. Unsere gefallene Natur hast du mit dem Himmlischen verbunden. All meine Hoffnungen setze ich auf dich, Mutter Gottes, du einzige Hoffnung der Hoffnungslosen, du Hilfe der Kämpfenden, bereitwillig schützest du alle, die zu dir eilen. Du Zuflucht der Christen! Verachte mich nicht, ein Sünder bin ich. Mit Schuld habe ich mich beladen, in Gedanken, Worten und Werken. Unnütz bin ich, denn ich habe mich mit offenen Augen durch meinen Leichtsinn zum Sklaven der Sünde gemacht. 0 Mutter, du gütige, erbarme dich meiner, Mutter des huldvollen Gottes! Nimm an das Flehen meiner unreinen Lippen. Erinnere deinen Sohn, unseren Gebieter und Herrn, dass du seine Mutter bist. Flehe ihn an, dass er auch mir huldvoll sein gütiges Herz öffne und meine vielen Fehler verzeihe, dass er mir seine reiche Gnade schenke, damit ich treu seine Gebote beachte.

Mutter unseres Herrn
Als Geschöpf des Herrn rufe ich zu Dir, himmlische Mutter, mich bei der Hand zu nehmen, damit ich von jenen Zonen fern bleibe, wo das Dunkel des Bösen versucht, die schwachen Seelen an sich zu ziehen, um sie in die Abgründe der Hölle hinabzustürzen. Ich flehe Dich an, mich zu führen, mir zu helfen, ich bitte Dich, über jeden meiner Schritte zu wachen, ob leichtfüssig oder müde, damit ich zur Bekehrung der Seele gelangen kann, weil ich nur auf diese Weise eine Blume des Lichtes bleiben werde, um dem Herrn zu loben. Jesus, Maria und Josef ich liebe Euch, rettet Seelen.
mit Dir will ich geh’n..
Du hast ganz leis mich beim Namen genannt.
Da schaute ich mich nach Dir um.
Da kamst Du zu mir, nahmst mich an der Hand.
Wolltest mir Mutter nur sein.
Hl. Mutter Maria, mit Dir will ich geh’n.
Lass meine Hand nie mehr los.
So wie ein Kind, ohne Angst und ganz frei.
Geh ich den Weg nur mit Dir.
Oft wusst ich nicht, wie mein Weg weiter geht.
Lang war ich hilflos und krank.
Doch Du bist bei mir, hast mich an der Hand.
Wie eine Mutter ihr Kind.
Mutter Maria..
Manchmal war ich wie ein trotziges Kind.
Ging meinen eigenen Weg.
Doch Du gehst mit mir, hebst mich wieder auf.
Wenn ich gefallen dann bin.
Mutter Maria..
Du zeigst mir Christus, führst mich zu ihm hin.
Zeigst meinem Sterben den Sinn.
Mit ihm im Herzen, mit Dir an der Hand.
Geht jetzt zum Vater mein Weg.
Mutter Maria..
Mutter Maria nimm mich an die Hand.
Kleide mich neu mit Deinem Gewand.
Der Liebe und Heiligkeit.
Mach mich für Jesus bereit.
Mutter Maria..

Mutter im blauen Mantel
Heilige Mutter Maria lass meine Kindschaft getrost nun zu Dir wachsen.
Zu Deinen Kindern nimm mich nun für immer auf.
Berührt von Deinen Füssen lass sacht ertastend finden diesen festen Grund.
Behüte meine beiden Eltern und heile Ihren Schmerz.
Lass alle Kinder kommen durch Deinen heilen Frieden ins goldne Ährenreich.
Barmherzig begleite uns in ewigem Schutz in Deines Mantels Weiten getaucht in göttlich Blau.
Schenk uns die guten Tränen daraus die Lerchen jubeln aus unsrem Herzens Grund.
Über Dein goldnes Ährenfeld lass sacht die Winde wehen.
Aus solchem Trost erwecke stets neu mein täglich Gebet.
Ja, so sei es. Amen

Mutter der Kirche
Ewige Frau, du bist Mutter und Jungfrau, du bist an Leib und Seele Mutter unseres Hauptes und Erlösers, bist auch Mutter und vollkommene Mutter aller Glieder Christi.
Denn du hast mitgewirkt durch deine Liebe an der Zeugung der Gläubigen in der Kirche.
Einzig unter den Frauen bist du Mutter und Jungfrau: Mutter Christi und Jungfrau Christi.
Die Schönheit und der Glanz der Erde bist du, 0 Jungfrau, und bist für immer das Bild der heiligen Kirche.
Durch eine Frau der Tod, durch eine Frau das Leben, durch dich, o Mutter Gottes! Augustinus

Mutter der Barmherzigkeit
Mutter der Barmherzigkeit, Königin des Himmels und der Erde, Zuflucht der Sünder, wir alle weihen uns in besonderer Weise deinem unbefleckten Herzen. Mit diesem Weiheakt erneuern wir mit dir und durch dich unser Taufgelübde und bemühen uns, die vom Evangelium geforderte innere Umkehr zu vollziehen, uns von der Eigenliebe loszulösen und keine billigen Kompromisse zu machen, wenn es um unser Seelenheil geht, damit wir ganz zu deiner Verfügung stehen und - wie du - stets den Willen des himmlischen Vaters erfüllen.

Miterlöserin
O Maria, Jungfrau voll der Gnade, du heiligstes Gefäss in dem sich Gott ergoss.
Durch deine Tränen, Schmerzen und Sorgen um deinen göttlichen Sohn hast du wie Er den Willen des Vaters vollends getan. O Maria, Muttergottes, Frau aller Völker, Mutter der Kirche und aller Völker, durch dein in Gehorsam erduldetes Leid hast du dem Erlöser die Erlösung ermöglicht. Von der schweren, harten Geburt in Bethlehem bis zur Auferstehung am dritten Tag hast du mit Ihm deine Leiden für Seine Sache geopfert. Und so auch für unsere Sache, unsere Erlösung. O Maria, Gnadenspenderin, Mittlerin, Fürsprecherin, dir sei auf ewig Dank durch deinen Sohn für deine Miterlösung. Helfe auch uns unser Kreuz und Leid zur Erlösung der Welt beizutragen, als Tropfen im Blutkelch der Erlösung deines Sohnes. Schenke uns, o Gebenedeite, die Gnaden die wir brauchen um wie Du aus Liebe zu Gott zu opfern. Verwandle unser Herz dass es nur mehr für Gott und die armen Sünder schlage, leide, hoffe, sühne und bete. Bitte deinen Sohn uns den Heiligen Geist zu senden, auf dass wir dir gleich werden können und die Welt von dem Abgrund miterlösen dürfen. Amen

Mit dir, Maria
Mit dir, Maria, will ich lernen, alle Menschen zu lieben, denn sie gehören alle Jesus. Ich weihe mich dir, damit mein Gebet ein Gebet mit dem Herzen sei, durch das ich den Frieden, die Freude und die Liebe finde und die Kraft, mich mit meinen Mitmenschen zu versöhnen.

Mir geschehe nach deinem Wort
Heilige Jungfrau, wahrhaft Mutter des ewigen Wortes, das in unser Fleisch und Schicksal gekommen ist, Frau, die du im Glauben und in deinem gebenedeiten Sohn unser aller Heil empfangen hast. Mutter darum aller Erlösten, immer Lebende im Leben Gottes, uns nahe, weil uns die Gottvereinten am nächsten sind.
Wir preisen im Dank der Erlösten das ewige Erbarmen Gottes, das dich erlöst hat. Als du anfingst zu sein, war dir schon die heiligende Gnade zuvorgekommen, und diese reuelose Gnade hat dich nie mehr entrinnen lassen. Du gingst den Weg aller Kinder dieser Erde, die engen Pfade, die so ziellos sich durch diese Zeit zu winden scheinen, die Wege der Gewöhnlichkeit und der Schmerzen bis zum Tod.
Aber es waren die Wege Gottes, die Pfade des Glaubens und des bedingungslosen, mir geschehe nach deinem Worte! In einem Augenblick, der nie mehr untergeht, sondern gültig bleibt in alle Ewigkeit, wurde dein Wort das Wort der Menschheit und dein Ja zum Amen aller Schöpfung auf das Ja Gottes. Und du empfingst im Glauben und in deinem Schosse den, der Gott und Mensch, Schöpfer und Geschöpf, wandellose, schicksalslose Seligkeit und bitteres, todgeweihtes Schicksal dieser Erde zugleich ist, Jesus Christus, unsern Herrn.
Zu unserm Heil hast du ja gesagt. Für uns hast du dieses Fiat gesprochen als eine Frau aus unserem eigenen Geschlecht. Für uns hast du den entgegengenommen und in deinem Schoss und in deiner Liebe geborgen, in dessen Namen allein im Himmel und auf Erden Heil ist. Dein Ja ist immer geblieben, es ist nie zurückgenommen worden, auch dann nicht, als es offenbar wurde in der Geschichte des Lebens und des Todes deines Sohnes, wer der wirklich war, den du empfingst, Er war das Lamm Gottes, das die Sünden der Welt auf sich nahm.
In dir stand die erlöste Menschheit, die Kirche, unter dem Kreuz der Welt und empfing die Frucht der Erlösung und den ewigen Heiles. Karl Rahner

Mariä Verkündigung
Heilige Jungfrau, Jungfrau der Jungfrauen, keuscheste Mutter, die du erbebtest vor dem Grusse des Engels in der einsamen Hütte, siehe uns gebrechliche Gefässe und die Gefahren die uns umgeben. Bitte, du schneeweisse Lilie der Reinigkeit, dass wir im Misstrauen auf unsere Kraft behutsam wandeln,
die Welt fliehen und den kostbaren Schatz der Reinigkeit unversehrt bewahren. Amen

Gedenke, o gütigste
Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria, o Mutter von der immerwährenden Hilfe, es ist noch nie gehört worden, dass jemand, der zu Dir seine Zuflucht genommen und um Deine Hilfe und Fürbitte gefleht hat, verlassen worden ist. Du hast zu unserem Trost den Namen Mutter von der immerwährenden Hilfe angenommen. Du hast durch unzählige Gnaden und Wunder bewiesen, dass Du keinen verlässt, der Dich unter diesem Namen anruft. Von einem solchen Vertrauen erfüllt, fliehe ich zu Dir, o Mutter von der immerwährenden Hilfe. Du kannst mir helfen; denn Du bist die fürbittende Allmacht bei Gott, Du bist die Ausspenderin der Gnaden und Barmherzigkeit Gottes. Du willst mir helfen, denn Dein Herz ist voll Liebe und Mitleid mit uns armen Menschen. O zeige mir Deine Macht und Güte, blicke voll Erbarmen auf mich herab und lass mein Vertrauen nicht zuschanden werden!

Aufopferungen, gute Meinung
Durch Maria, Jesu Mutter und meine Mutter, vereinige ich alles, was ich heute denke, rede, tue oder leide, mit dem Opfer Jesu am Kreuz und opfere es dir auf, o Gott, zu deiner grösseren Ehre und Verherrlichung. Nimm hin, o Herr meine ganze Freiheit.
Himmlischer Vater, ich opfere Dir alles, was immer ich tun, opfern und leiden werde, vereint mit den Verdiensten Jesus und Mariens auf, im Namen aller Seelen und für alle Seelen der ganzen dreifachen Kirche ,mit dem Willen dadurch zu wirken und fortwirken zu wollen in Ewigkeit. Amen
Anmerkung
Die streitende Kirche (auf Erden) die leidende Kirche (im Fegfeuer) die triumphierende Kirche (im Himmel)

Unsere Weihe
Maria, Mutter der Barmherzigkeit und meine liebreichste Mutter, ich opfere mich Dir auf und bitte Dich, nimm mich als Dein Kind an, damit die zarte Wärme Deines Unbefleckten Herzens mich umfange und so mein Ringen in diesem Erdenleben in die Freude und in den Vorgeschmack des Himmels verwandelt werde! Erflehe mir, Du Spenderin aller Gnaden, bei Deinem göttlichen Sohn die Vergebung meiner Sünden! Erleuchte meinen Verstand, stärke meinen Willen und beschütze mich als Dein Eigentum! Lehre mich, das unendlich erbarmende Herz Deines Sohnes und meines Heilandes mehr und mehr zu verstehen und nachzuahmen, so dass mein Leben mit Werken der Barmherzigkeit erfüllt wird und ich dann auch die ewige Barmherzigkeit erhoffen darf! O Du Vermittlerin der göttlichen Barmherzigkeit, komm in meiner Todesstunde, nimm meine Seele in Empfang und gib sie Deinem eingeborenen Sohne, damit Er auch im Gerichte sich mir als der barmherzige Erlöser zeigen möge. Dafür will ich Dich lieben und verehren mein ganzes Leben lang! Amen
Heilige Maria, Vermittlerin der göttlichen Barmherzigkeit, bitte für uns!
Schwester Faustyna

Mit frohem Glauben
Mit frohem Glauben und vertrauender Liebe weihen wir uns dir, reinste Jungfrau und Gottesmutter Maria. In deiner makellosen Hingabe an Christus und die Kirche sehen wir das hohe Vorbild unseres Lebens. Hilf uns, heiligste Mutter, dass Christus immer mehr Gestalt in uns gewinne, seine Königsherrschaft in uns wachse und wir Zeugen seines Reiches werden. Wir wollen fest im Glauben stehen, tapfer um die Reinheit kämpfen, treu in allen Pflichten sein und echte Bruderliebe schenken.

Durch Mariens Hände
Mein Jesus, du ewige, menschgewordene Weisheit! Aller Liebe und Anbetung bist du würdig, Du bist wahrer Gott und wahrer Mensch, der einzige Sohn des ewigen Vaters und der allzeit reinen Jungfrau Maria. In tiefster Ehrfurcht bete ich dich an im Schosse und in der Herrlichkeit deines Vaters, wo du von Ewigkeit her bist; und ich bete dich an im jungfräulichen Schoss deiner heiligsten Mutter Maria zur Zeit deiner Menschwerdung. Ich sage dir Dank, dass du dich selbst entäusserst hast und Knechtgestalt annahmst (Phil 2,7), um mich der grausamen Knechtschaft Satans zu entreissen. Ich lobe und preise dich, weil du in allem deiner heiligsten Mutter Maria untertan sein wolltest, damit auch ich durch sie dir ganz zu eigen sein werde. Doch, wie undankbar und treulos bin ich gewesen! Was ich so heilig dir versprochen und gelobt bei meiner Taufe, habe ich nicht gehalten; was meine Pflicht war, habe ich nicht erfüllt. Ich bin nicht länger wert, dein Kind zu heissen, ja nicht einmal dein Knecht. Nichts ist an mir, was deinen Abscheu nicht verdient und deine strafende Gerechtigkeit. Darum wage ich nicht länger, mich deiner heiligsten und erhabenen Majestät allein zu nahen. So fliehe ich denn zu deiner heiligsten Mutter, sie möge für mich bitten. Du schenktest sie mir ja als Mittlerin bei dir. Durch sie hoffe ich, die wahre Reue und die Verzeihung meiner Sünden zu erlangen, durch sie die Weisheit zu erwerben und zu bewahren. So grüsse ich dich denn, Maria, Unbefleckte, lebendiger Tabernakel der Gottheit! In dir verborgen will die ewige Weisheit von Engeln und Menschen angebetet sein. Dich grüsse ich, Königin des Himmels und der Erde. Deiner Herrschaft ist alles untertan, was unter Gott ist. Ich grüsse dich, du sichere Zuflucht der Sünder! Dein Mitleid blieb noch keinem versagt. Erhöre mein Flehen um die göttliche Weisheit! Nimm darum die Gaben und Gelübde an, die ich dir weihe, wenn ich auch arm und niedrig bin. Amen
Ich, ein treuloser Sünder, erneuere und bekräftige heute in deine Hände mein Taufgelübde. Für immer widersage ich dem Satan, seiner Pracht und seinen Werken. Ich gebe mich ganz Jesus Christus hin, der menschgewordenen Weisheit, um mein Kreuz ihm nachzutragen alle Tage meines Lebens und ihm treuer zu sein, als ich es bisher war. In Gegenwart des ganzen himmlischen Hofes erwähle ich dich heute, Maria, zu meiner Mutter und Gebieterin. Dir weihe und schenke ich als dein Gut und Eigentum meinen Leib und meine Seele, all meinen äusseren und inneren Besitz, ja selbst den Wert all meiner guten Werke, der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen. Ganz und voll, ohne jede Ausnahme, sollst du das Recht haben, über mich und all das Meine nach deinem Gutdünken zu verfügen in Zeit und Ewigkeit zur grösseren Ehre Gottes. Nimm, gütigste Jungfrau, meine Ganzhingabe an, wenn sie auch nur geringen Wert hat. Die ewige Weisheit wollte sich deiner mütterlichen Gewalt unterwerfen; dies Unterwerfung will ich ehren und nachahmen. Auch soll dies Opfer meiner Totalhingabe euer beider Macht bekennen über mich armen, sündigen Menschen, und danken soll es für die Gnadengaben, mit denen die Allerheiligste Dreifaltigkeit dich geschmückt hat. Von nun an will ich als dein treuer Diener stets deine Ehre suchen und dir gehorsam sein in allen Dingen.
Wunderbare Mutter, bringe du mich deinem lieben Sohn als sein ewiges Eigentum. Durch dich hat Jesus mich erkauft, durch dich möge er mich nun aufnehmen. Mutter der Barmherzigkeit, verleihe mir die Gnade, von Gott die wahre Weisheit zu erlangen. Nimm mich, ich bitte dich, in die Zahl jener Seelen auf, die du liebst und lehrst, leitest, nährst und schützest als deine Kinder, die dir ganz gehören. Du getreue Jungfrau, mach mich in allen Dingen zu einem vollkommenen Jünger und Nachfolger der menschgewordenen Weisheit, deines Sohnes Jesus Christus. Gib mich ihm so ganz zu eigen, dass ich durch deine Fülle seiner Herrlichkeit im Himmel gelange. Amen

Gebet zur Jungfrau Maria
O heilige Mutter Gottes, so gütig und wunderbar, bitte den dem Tod überlieferten König, deinen geliebten Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, damit er, durch seine Gute und in der Tugend seiner heiligsten Menschwerdung wie so schmerzenreichen Todes, uns unsere Sunden verzeihe.
Amen Aus dem "Spiegel der Vollkommenheit"

Mariä Himmelfahrt
Königin des Himmels, Königin der Engel, Königin aller Heiligen, die du
überwunden und nun mit der Krone der Herrlichkeit geschmückt sitzest zur Rechten des Sohnes!
Wie wunderbar ist Dein Wort erfüllt, selig werden mich preisen alle Geschlechter! Die Cherubim und Seraphim, die Engel und alle Deine Kinder auf Erden verherrlichen Dich und singen Dir Lob und Preis.
O Seligste aller Seligen, lass auch mich Unwürdigsten mit einstimmen in den grossen Chor, und Dich ehren heute und alle Tage meines Lebens. Hohe Himmelsmutter!
Schau auch von Deiner Herrlichkeit so mild und gnädig auf uns herab, wie du einst während Deines irdischen Lebens mit den Menschen umgegangen bist.
Sei unsere Schutzfrau in den Gefahren dieses Lebens, stehe uns bei in allen Nöten des Leibes und der Seele, und hilf uns, dass wir einstens Aufnahme finden
im Reiche der ewigen Herrlichkeit, welches uns verdient hat Jesus Christus, Dein Sohn, unser Heiland. Amen

Mariä Geburt
Maria, du gebenedeite Jungfrau, Mutter Christi, Mutter des Erlösers!
Du bist von Gott erwählt und würdig erachtet worden, den Heiland er Welt zu empfangen und zu gebären. Du Morgenstern, aus welchem die Sonne der Gnaden aufging, du Arche des Bundes, die das wahre Himmelsbrot, Jesus den Sohn Gottes, enthielt! Ich bekenne und preise Dich als die Mutter meines Herrn,
und bitte Dich, o Mutter der göttlichen Gnade, lege mir Deinen Sohn auch in mein Herz und vereinige ihn so innig mit mir, wie er mit Dir vereint war, und gib, dass ich ihn festhalte und nimmer mehr von ihm lasse im Leben und im Tode! Amen

Mariengebete
O Maria, ich flehe Dich an durch die ganze Liebe und die Verehrung, die Du diesem Tempel der göttlichen Weisheit geschenkt hast, vor dem die Cherubime und die Seraphinen sich in Anbetung niederwerfen und vor Liebesfurcht zittern, durch dieses Heiligste Haupt, welches Du so oft an Dein unbeflecktes Herz gedrückt hast und auf Deinem Schosse ruhen liessest!
O Maria, o ihr Chöre der Engel und Du ruhmvolle Versammlung der Heiligen, erhebet jetzt Euren Geist, Euer Herz und Euere Hände zur anbetungswürdigen Dreieinigkeit und flehet den Heiligen der Heiligen an, seinen Blick auf diese warmen purpurroten unendlich preiswerten Tropfen des kostbaren Blutes Jesu zu werfen, die den Befehlen Seiner göttlichen Weisheit gehorcht haben, erbittet von ihm, durch Seinen Gehorsam bis zum Tode, durch die Weisheit und die Liebe, die Er Seinen Geschöpfen bezeugt hat, Sich zu erheben und dieses Licht über das Antlitz der ganzen Erde zu verbreiten. Wo wären wir alle ohne Seine unendliche Liebe?

Marianische Antiphon
Erhabene Mutter des Erlösers, du allzeit offene Pforte des Himmels
und Stern des Meeres, komm, hilf deinem Volke, dass sich müht, vom Falle aufzustehen. Du hast geboren, der Natur zum Staunen, deinen heiligen Schöpfer.
Unversehrte Jungfrau, die du aus Gabriels Munde nahmst das selige Ave, o erbarme dich der Sünder.

Fürbitte der Gottesmutter
O Maria, süsseste Mutter, um Deinen Schutz flehen wir und vertrauen zuversichtlich, dass Dein eingeborener göttlicher Sohn Deinen Bitten willfahren wird. Insbesondere bitten wir um die Gnade ... Auch Du, glorreicher Patriarch, heiliger Josef, komme uns mit Deinem mächtigen Schutz zu Hilfe und übergib unsere Gebete den Händen Maria, auf das sie dieselben ihrem göttlichen Sohe Jesus darbringe. Amen

Maria, o wie schön bist du
Mutter, o wie schön bist du! Möcht so gerne immerzu stille dir zu Füssen sitzen und an meinem Bilde schnitzen, bis da Zug um Zug von dir ebenbildlich wird in mir, dass der Vater ganz beglückt froh von dir zu mir hinblickt und voll Freude dann am End mich bei deinem Namen nennt, Maria!

Maria, Mutter des Herrn
unter Seinem Kreuz bist Du die Mutter der Apostel geworden und damit auch die Mutter aller Priester.
Dein Haus ist die Kirche, Dein Tisch der Altar, Deine Diener die Engel, und Deine Söhne, die Priester, wandeln Brot und Wein, wie ehedem der Herr sagte; 'Nehmet hin...dies ist Mein Leib, Mein Blut!" Nicht allein das irdische Brot für uns hatte er im Sinn, als er uns das Vaterunser lehrte; Das “tägliche BROT" will er selbst uns sein! Mutter, Du Vielgetreue, wollest Dein Haus, die Kirche, bewahren und bestellen, dass immer Priesternachwuchs sei, damit das "tägliche BROT" des ewigen Lebens gegeben werde. Sende Deine Engel in die Familien, dass in den jungen Herzen die Freude am Dienst GOTTES wachse, dass der Königsdienst ihnen Lebensberuf werde! Und sende wiederum Deine Engel, dass heilige Priester für diese jungen Menschen die Führenden zum Altar werden, und die jungen Kleriker wissen; es gilt einen heiligen Kampf für GOTT; es gilt den heiligen Glauben rein zu bewahren, und der gute Hirte ist dem Volk mehr als je notwendig, da der Wolf bereits eingebrochen ist.
Flehe auch, Du Mutter aller Priester, für alle jene gefährdeten und irrenden Priester, die Weg und Ziel nicht mehr klar sehen und sich nach eigenem Gutdünken eine andere Richtung suchen. Keine Mutter lässt ihr Kind im Stich, wenn es in Gefahr ist. So sende auch Du Deine heiligen Engel zu einem so eindringlichen Mahnen, dass es nicht überhört werden kann!
Maria, Mutter unseres Herrn, halte Deinem Göttlichen SOHN Deine Hände, Dein Herz. Deine Tränen als Lösegeld hin, und Er wird alles annehmen und den Priestern das wahre Licht, die rechte Kraft und die verlorene Freude schenken. Amen.

Maria, Mutter Gottes
Heilige Maria, Mutter Gottes, bewahre mir das Herz eines Kindes, rein und strahlend, wie das Wasser der Quelle. Gib mir ein schlichtes Herz, das nicht die eigene Traurigkeit kostet, ein grossmütiges Herz , bereit zum Mitleid, ein treues und freigiebiges Herz, dem nichts Gutes entgehen möge und zu welchem das Böse keinen Zugang haben soll. Gib mir ein mildes und demütiges Herz, das liebt, ohne Anspruch auf Liebe zu erheben, ein grosses und weites Herz, das keine Undankbarkeit zu betrüben und keine Gleichgültigkeit zu ermüden vermag, ein Herz, verfügbar für Jesus Christus, verwundet von seiner Liebe, dessen Wunden erst im Himmel heilen mögen.

Maria, Mutter des Herrn
Lesung aus dem Evangelium nach Lukas (2,4-7). «Josef zog von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heisst; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.»

Königin der Familie
O Maria, Königin der Familie, lebe und wirke auch in unserer Familie. Suche uns heim, bringe uns Christus und hilf uns, aus der Gnade des Ehesakramentes zu leben. Sei uns Mutter und Erzieherin. Gestalte unsere Familie nach dem Vorbild der Heiligen Familie von Nazareth zu einer Kirche im Kleinen, zu einem Ort des Glaubens, der Geborgenheit und Sicherheit. Lass uns eins sein in der Liebe und schenke uns Geduld und Verständnis füreinander. Gib uns die Kraft, eine Atmosphäre der Freiheit und der Reinheit, der Freude und des Friedens zu pflegen. Forme uns Eltern zu priesterlichen Vätern und Müttern, damit wir durch Wort und Beispiel unseren Kindern den Weg weisen. Hilf uns, jedes Kind in seiner Art anzunehmen und zu beheimaten. Lass uns selbstlos der Berufung dienen, die Gott in sein Herz gelegt hat, vor allem dann, wenn er es zum Priestertum oder in eine religiöse Gemeinschaft führen will.
Stehe uns bei in der Not und hilf uns, wie du ein bereitwilliges Ja zum Willen Gottes zu sagen. Schenke uns Licht in dunklen Stunden, Kraft zum Verzicht und Trost im Leid. Hilf, dass unser Haus ein Heiligtum wird, damit wir als Familie unsere Sendung in der Welt erfüllen können und lebendige Bausteine werden für die Kirche der Zukunft. Königin der Familie, wir weihen uns dir! Segne und schütze unsere Familie! + Familienbischof Dr. Klaus Küng

Maria, in den Himmel aufgenommen
Unbefleckte Jungfrau, Mutter Gottes und Mutter der Menschen, wir glauben, dass du mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen wurdest, wo Chöre der Engel und Scharen von Heiligen dich preisen. Wir vereinen unsere Stimmen mit ihren, um Gott zu loben und zu preisen, der dich über alle Geschöpfe erhoben hat, und bezeigen dir so unsere Liebe. Wir vertrauen darauf, dass du deine barmherzigen Augen unserer Not und unserem Leiden zuwendest, dass das Lächeln deiner Lippen Ausdruck deiner Freude über unsere Freude sei, dass du die Stimme deines Sohnes vernimmst, der dir im Hinblick auf jeden einzelnen von uns sagt, sieh da, dein Sohn. Und wir rufen dich an als unsere Mutter und erwählen dich, wie Johannes getan hat, zu unserem Leitbild und zu unserer Trösterin in unserm Leben. Wir glauben, dass du in der Herrlichkeit, bekleidet mit der Sonne und gekrönt mit den Sternen, die Freude der Engel und der Heiligen bist. Und wir schauen von dieser Erde aus, wo wir als Pilger weilen, auf zu dir, du unsere Hoffnung. Ziehe uns an dich und führe uns dereinst zu Jesus, den du in deinem Schoss trugest, du gütige und milde Jungfrau Maria. + Papst Pius XII.

Maria, himmlische Mutter
Maria, himmlische Mutter, dir weihe ich die Kräfte meines jungen Lebens. Du bist die Reinste und Heiligste vor Gott, voll der Gnade und des seelischen Reichtums. Hilf mir, mich selbst zu bewahren, rein und reif zu werden und innerlich froh mein Leben zur Ehre Gottes zu leben. Heiliger Aloisius, umgeben von grössten Gefahren und Versuchungen, hast du Gott eine reine, unentweihte Jugend geschenkt, bitte bei unserm Herrn Jesus Christus und seiner heiligen Mutter, dass in mir der Gedanke an die Ewigkeit lebendig bleibe, die heilige Furcht vor Gott mich von der Sünde zurückschrecke und die Liebe zu Gott mich allezeit bewege zu kämpfen und nie zu versagen. Amen

Maria, Du Mutter
Maria Du Mutter des gekreuzigten und auferstandenen Erlösers, die du zu unserer Mutter wurdest in dem Augenblick, als Christus sterbend den höchsten Liebesakt für die Menschen vollbrachte, hilf uns und bitte für uns!
Es ist notwendig, dass wir als Auferstandene mit dir leben, darum wollen wir jeden demütigenden Kompromiss mit der Sünde meiden. Wir müssen und wollen mit dir gehen, Christus nachfolgend, deinem Sohn, der auferstanden ist, bitte für uns deinen Sohn. Auch wir sind mit Ihm auferstanden, auch wir wollen als Auferstandene leben in diesem dritten christlichen Jahrtausend. Darum, o heiligste Jungfrau, du Mutter Jesu und unsere Mutter, du Königin der Liebe, flehen wir dich auf Knien an, bitte für uns! Amen

Maria, Du gute Mutter der Priester
Maria, Du gute Mutter der Priester, erbitte uns heilige Priester, heilige Ordensleute, heilige Familien! Nimm uns alle unter Deinen besonderen Schutz. Maria, Königin der Apostel, führe alle Berufenen zum heiligen Priestertum! Maria, Mutter der Priesterkandidaten, erbitte ihnen die Gnade der Beharrlichkeit! Maria, Schmerzensmutter, führe mit gütiger Mutterhand die verirrten Priester zum Guten Hirten zurück. Amen

Maria, Du bist die Mutter Gottes
Maria, du bist die Mutter Gottes und auch unsere Mutter. Du hast durch den Heiligen Geist den Sohn unseres Schöpfers in Demut und Liebe empfangen und unter deinem Herzen getragen. Dein leuchtendes Vorbild und deine wunderbare Mutterschaft mögen uns mit grosser Ehrfurcht vor jeder Menschwerdung und mit inniger Liebe zum ungeborenen Kind erfüllen. Stärke uns im Gebet und im Einsatz für die gefährdeten, ungeborenen Kinder und zeige ihren Eltern den rechten Weg. Wir setzen unsere ganze Hoffnung auf deine mütterliche Fürsprache am himmlischen Throne Gottes, denn du bist die Auserwählte des allmächtigen Vaters, die unbefleckte Braut des Heiligen Geistes und die begnadete Mutter unseres Herrn Jesus Christus. Amen

Hoffnung der Verzweifelten
Reine, makellose, hochgebenedeite Jungfrau! Du bist die Mutter eines hohen Sohnes, des Herrn der ganzen Welt. Du bist ohne Sünde, ohne Schuld, ganz heilig. Du bist die Hoffnung der Verzweifelnden und der Sünder. Wir grüssen dich. Wir preisen dich als die Gnadenvolle, die Christus, den Gottmenschen, geboren. Vor dir knien wir alle nieder, rufen zu dir und bitten dich um Hilfe.
Heilige, unversehrte Jungfrau, bewahre uns vor jedem Unglück und vor allen Versuchungen des Teufels! Sei unsere Mittlerin und Fürsprecherin in der Stunde des Todes und des Gerichtes! Rette uns vor dem drohenden, unauslöschlichen Feuer und vor der äussersten Finsternis! Liebenswürdige, gütige Jungfrau und Mutter, lass uns würdig werden, die Herrlichkeit deines Sohnes zu schauen. Du bist unsere einzige, sichere, untrügliche Hoffnung bei Gott. Ihm gebührt Ruhm und Ehre, Herrlichkeit und Macht in alle Ewigkeit. Amen Heiliger Ephräm

Maria hilf, dass wir…
Dass wir Deinem göttlichen Sohn in allem gleichförmig werden,
Dass wir zu Dir, o allerseligste Jungfrau, eine zarte und innige Andacht tragen
Dass wir die Sünde, das einzige Übel, aus allen Kräften hassen
Dass wir häufig unserer letzten Dinge gedenken
Dass wir die heiligen Sakramente oft und würdig empfangen
Dass wir die nächste Gelegenheit zur Sünde nach Kräften meiden
Dass wir keinen Tag unseres Lebens das heilige Gebet unterlassen
Dass wir in der Stunde der Versuchung beten
Dass wir grossmütig unseren Feinden verzeihen und allen Menschen Gutes wünschen
Dass wir unsere Bekehrung nicht von einem Tag auf den anderen verschieben
Dass wir mit allem Eifer an der Ausrottung unserer bösen Gewohnheiten arbeiten
Dass wir in der Gnade und Freundschaft Gottes leben und sterben
In allen Anliegen des Leibes und der Seele
In Krankheit und Schmerz
In Armut und Not

Maria hilf uns
Maria hilf uns, die Gefahr des Bösen zu überwinden. Noch einmal zeige der Geschichte der Welt die unendliche Macht der erbarmenden Liebe. Dass sie dem Bösen Einhalt gebiete! Dass sie die Gewissen verwandle! In Deinem Unbefleckten Herzen offenbare sich allen das Licht der Hoffnung. +
Papst Johannes Paul II. 13. Mai 1982, Fatima

Maria Hilf doch
Ehre Gottes und zu meinem Heile ist, oder erflehe mir, was mir nottut, O Mutter von der immerwährenden Hilfe! Amen.
Gegrüsst seist Du, Maria . . .
O Maria, hilf doch mir!
Sieh, es fleht ein Kind zu Dir.
Du bist es ja, die helfen kann.
Maria, nimm Dich meiner an!
O Maria, Du kannst helfen,
O Maria, Du willst helfen,
O Maria, Du hast schon geholfen.
O Maria, hilf!
Maria, Mutter der Gnade, Mutter der Barmherzigkeit, schütze uns vor dem Feind und nimm uns auf in der Stunde des Todes!

Maria Gebet
Weihe an Maria O meine Gebieterin, o meine Mutter! Dir bringe ich mich ganz dar; und um dir meine Hingabe zu bezeigen, weihe ich dir heute meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, mein Herz, mich selber ganz und gar. Weil ich also dir gehöre,
o Mutter, bewahre mich, beschütze mich als dein Gut und Eigentum. Amen. Die Muttergottes bittet alle Eltern der Welt: "Weiht eure Kinder meinem Unbefleckten Herzen, betet täglich und sagt: Mutter Gottes, meine Kinder sind auch Deine Kinder, hiermit binde ich sie an Deinem Unbefleckten Herzen fest!"
O Maria, lass uns unter Deinem Mantel stehen, denn da ist das Haus, da können wir nicht zugrunde gehen! Ergriffen vom Glanz Deiner himmlischen Schönheit und getrieben von den Nöten der Gegenwart, suchen wir Zuflucht in Deinen Armen,
o Unbefleckte Mutter Christi und auch unsere Mutter, o Maria! Voll Vertrauen hoffen wir, in Deinem liebenden Herzen die Erhörung unseres innigen Flehens zu finden und den sicheren Schutzmantel inmitten der Stürme unseres Lebens. Ganz schön bist Du, Maria, Du bist der Ruhm, die Freude, die Ehre unseres Volkes. Amen. (Papst Pius XII.)
O Unsere Herrin O Unsere Herrin und Mutter, vermittle mir die Gnade ... und beweise, dass es dir gefällt, wenn wir dich als "Vermittlerin aller Gnaden" anrufen. Bitte für uns, allerseligste Jungfrau und Gottesmutter. Auf dass wir würdig werden der Verheissungen Christi

*Maria am Mittag
Mitten am Tag. Ich sehe die Kirche offen. So trete ich ein. Du Mutter unseres Herrn, ich komme nicht um zu beten. Nichts habe ich anzubieten, nichts auch zu erflehen. Ich komme nur, Mutter, um dich anzusehen, Dich anzuschauen, zu weinen vor Glück, denn ich weiss, dass ich dein Sohn bin, und du bist mit mir, ganz leis, und während alles innehält eine kleine Frist, bei dir weilen darf, Maria, da ,wo du bist. Kein Sterbenswort. Nur auf dein Antlitz blicken,
und das Herz darf seine eigene Sprache ticken. Kein Wort, nur singen, wessen übervoll ist das Herz, wie die Amsel, die ihrem Einfall folgt mit dieser plötzlichen Terz. Weil du schön bist, und mir alles an dir gefällt, Frau, in der Gnade endlich ganz wieder hergestellt, Kreatur in der ersten Würde und im letzten Erblühen, wie sie aus Gott hervortrat im Glanz der Schöpfungsfrühen, zur Mutter des Herrn auserkoren, namenlos unversehrt, der die Wahrheit in deinem Arm ist, die eine Frucht, der eine Wert. Weil du die Frau bist deren Blick genau das Herz trifft und die verhaltenen Tränen befreit, und weil ein neuer Tag anbrach, und es Mittag ist, und wir bei dir sind und du bist nicht fern, einfach weil du da bist, und du bist, einfach weil du bist, so sei dir Dank gesagt, Mutter unseres Herrn!

Maria - Vorbild des Glaubens
Lesung aus dem Evangelium nach Lukas (1,39-45). „Nach einigen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa. Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüsste Elisabet. Als Elisabet den Gruss Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabet vom Heiligen Geist erfüllt und rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? In dem Augenblick, als ich deinen Gruss hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen liess.“
Guter Gott und Vater! Du hast immer wieder Menschen für besondere Aufgaben berufen. Auf dein Wort hin Hessen sie ihre eigenen Pläne fallen und stellten sich in deinen Dienst. Abraham verliess seine Heimat, um in ein fremdes Land zu ziehen. Er wurde zum Vater der Glaubenden. Mose verliess seine Herde, um in deinem Auftrag dein Volk in die Freiheit zu führen. Er tat es im Glauben an dein Wort. Auch Maria glaubte deinem Ruf und folgte dem Weg ihres Sohnes bis unter das Kreuz. Es war oft ein harter Weg, ein Weg des Glaubens. Sie ist unser grosses Vorbild im Glauben. Lass uns, wie Maria, den Glauben nicht verlieren in frohen und in schweren Stunden. Sie ist zu einer Gestalt des Glaubens geworden für alle, die glauben möchten.
Maria, du bist dem Ruf Gottes gefolgt und hast Ja gesagt. Selig bist du, weil du geglaubt hast.
A Selig bist du, weil du geglaubt hast.
V Maria, du bist nicht irre geworden an deinem Sohn, als er am Kreuze starb. Selig bist du, weil du geglaubt hast.
A Selig bist du, weil du geglaubt hast.
V Maria, du hast im schlichten Glauben die Grosstaten Gottes gepriesen. Selig bist du, weil du geglaubt hast.
A Selig bist du, weil du geglaubt hast.
V Jungfrau, Mutter Gottes mein, lass mich ganz dein eigen sein
A Dein im Leben, dein im Tod, dein in Unglück Angst und Not.
V Dein in Kreuz und bittrem Leid, dein für Zeit und Ewigkeit.
A Jungfrau, Mutter Gottes mein, lass mich ganz dein eigen sein.
V Mutter, auf dich hoff und baue ich. Mutter, zu dir ruf und seufze ich.
A Mutter, du Gütige, steh mir bei. Mutter, du Mächtige, Schutz mir leih.
V O Mutter, so komm, hilf beten mir. O Mutter, so komm, hilf streiten mir.
A O Mutter, so komm, hilf leiden mir. O Mutter, so komm, und bleib bei mir.
V Du kannst mir ja helfen, o Mächtige. Du willst mir ja helfen, o Gütige.
A Du musst mir nun helfen, o Treueste. Du wirst mir auch helfen, Barmherzige.
V O Mutter der Gnaden, der Christen Hort, du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port.
A Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier, du Trost der Betrübten, ihr Schutzpanier.
V Wer hat je umsonst deine Hilf angefleht? Wann hast du vergessen ein kindlich Gebet?
A Drum ruf ich beharrlich in Kreuz und in Leid: Maria hilft immer, sie hilft jederzeit.
V Ich ruf voll Vertrauen in Leiden und Tod: Maria hilft immer, in jeglicher Not.
A So glaub ich und lebe und sterbe darauf, Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

Makelloses Herz Mariens
Makelloses Herz Mariens, voll Vertrauen komme ich zu Dir. Denn Dir will ich mich weihen, ganz als Dein Kind. Dir weihe und schenke ich mich für immer, mein ganzes Leben, meine Seele und meine Fähigkeiten, Freude und Erfolg. Alles, was ich bin, habe und tue, alles sei Dein Gut und Eigentum. Ohne jeden Vorbehalt verfüge Dein makelloses Mutterherz über mich, meine Familie und über alle, die Du mir anvertrauen willst. Stets will ich daran denken, dass ich Dir gehöre, dass Du mich führst und mich beschützt. Ich verspreche Dir, makellose Mutter, auch die Opfer und Mühen des Alltags Dir zu weihen, in der Liebe zu Dir den Rosenkranz zu beten und Dein Gedenken zu feiern, in der Sühne für alle Beleidigungen gegen Gott und für alle Schmerzen, die Dir zugefügt werden. Mutter, Dein bin ich für Zeit und Ewigkeit. Durch Dich und mit Dir will ich immer ganz Jesus gehören! Amen

Magnificat
Meine Seele preist die Grösse des Herrn,
und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.
Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter!
Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,
und sein Name ist heilig.
Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht
über alle, die ihn fürchten.
Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:
er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
er stürzt die Mächtigen vom Thron
und erhöht die Niedrigen.
Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben
und lässt die Reichen leer ausgehen.
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an
und denkt an sein Erbarmen,
das er unsern Vätern verheissen hat,
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn
und dem Heiligen Geist,
wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit
und in Ewigkeit. Amen

Madonna degli Angeli Giubiasco
Mächtige Königin des Himmels, höchste Herrin der Engel, die Du von Anfang von Gott die Macht und die Sendung erhalten hast, den Kopf des Satans zu zertreten, wir bitten Dich demütig, sende Deine heiligen Legionen, damit sie unter Deinem Befehle und durch Deine Macht die höllischen Geister verfolgen, überall bekämpfen, ihre Verwegenheit zu Schanden machen und sie in den Abgrund zurückstossen. Heilige Engel und Erzengel, verteidigt uns, beschützet uns. O gute und treue Mutter, Du wirst immer unsere Liebe und unsere Hoffnung bleiben. Amen.

Litanei zu Unserer Lieben Frau
Herr, erbarme Dich unser,
Christus, erbarme Dich unser
Herr, erbarme Dich unser
Christus, höre uns - Christus, erhöre uns
Gott Vater vom Himmel, erbarme Dich unser
Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme Dich unser
Gott Heiliger Geist, erbarme Dich unser
Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,
erbarme Dich unser
Heilige Maria, bitte für uns
Heilige Gottesgebärerin
Heilige Jungfrau aller Jungfrauen
Heilige Maria, ohne Makel der Erbsünde empfangen
Unsere Liebe Frau von der immerwährenden Hilfe
Wir arme Sünder rufen zu Dir. O Maria, hilf dass wir Gott, das höchste Gut, aus ganzem Herzen lieben
opfere Du für mich
Liebe Muttergottes, opfere Du für mich
Kurzes, wirksames Gebet zum Schutz bei feindlichen Angriffen und feindseligem Verhalten.
Liebe Muttergottes, opfere Du für mich durch Dein unbeflecktes Herz das kostbare Blut Deines Sohnes Jesus Christus dem himmlischen Vater auf zusammen mit (den Gehässigkeiten, Neid, Hass von ....) zu seiner / ihrer Rettung, zur Rettung all meiner Schutzbefohlenen und besonders zur Rettung der Priesterseelen, zum Trost und zur Erlösung der Armen Seelen. Ihr heiligen Schutzengel, Heiliger Josef, Du unser guter Vater und alle Heiligen beeinflusst ihn / sie zum Guten. Göttliche Vorsehung des Herzens Jesu, sorge Dich darum. Amen

Hymnus an Maria
Sei gegrüsst, o Jungfrau, edel, ruhmreich, unversehrt, Augenstern, du unberührter, Mutterschoss der Heiligkeit, Wohlgefallen Gottes! Denn die Kraft des Höchsten strömte in dich ein, dass das ewige Wort in dir Fleisch anzog. Lilie strahlendweisse, Gott hat dich erblickt vor jeder Schöpfung.
Schönste du und Lieblichste, o wie sehr hat Gott sich an dir entzückt, dass er so die Liebesglut in dich eingesenkt, dass sein Sohn von dir sich nährte.
Voller Freude wahr dein Leib, da aus dir alle Symphonie des Himmels tönte, denn du, Jungfrau, strahlendhell in Gott, trugst Gottes Sohn. Und dein Schoss frohlockte gleich dem Gras, auf das der Tau sich senkt, wenn er ihm die Kraft zum Grünen eingegossen. So geschah es auch in dir, Mutter aller Freude.
Nun erstrahl die ganze Kirche in Frohlocken, töne auf im Jubelklang ob Maria hoch gepriesen, ob der liebevollen Jungfrau, Gottesmutter. Amen Hildegard von Bingen

Hymnus an die Unbefleckte
Meine Unbefleckte Königin Maria, ich freue mich mit dir, dass Gott dich mit so grosser Reinheit gesegnet hat. --- Ich danke unserem Schöpfer, dass er dich vor aller Makel der Schuld bewahrte.
- Ich bin fest von dieser Wahrheit überzeugt und bereit, wenn es notwendig wäre, mein Leben hinzugeben für diesen so erhabenen und ganz einzigen Vorzug deiner Unbefleckten Empfängnis.
- Ich wünschte, die ganze Welt möchte dich kennen und preisen als das schöne Morgenrot, immer geschmückt mit dem göttlichen Licht, als die auserwählte Arche des Heiles, die vor dem allgemeinen Schiffbruch der Sünde bewahrt blieb, a1s jene vollkommene und unbefleckte Taube, für die dein göttlicher Bräutigam dich selbst erklärt hat, als den verschlossenen Garten, der der Lieblingsaufenthalt Gottes ist, als die versiegelte Quelle, zu der der böse Feind nie Eingang fand.
- Ich wünschte, die ganze Welt möchte dich kennen als jene weisse Lilie, die zwischen den Dornen, nämlich den Kindern Adams, wächst, die alle von der Sünde befleckt, in der Feindschaft Gottes geboren werden, während du allein ganz strahlend rein, ganz heilig, aufs innigste von deinem Schöpfer geliebt, geboren wurdest.
Bitte, lass mich loben, wie Gott dich lobte:
- Du bist ganz schön und kein Makel ist an dir, ganz heilig, ganz schön.
- Du bist immer eine Freundin Gottes gewesen. Wie schön bist du, meine liebenswürdigste, meine Unbefleckte Jungfrau, so schön in den Augen Gottes. Schau mit deinen barmherzigen Augen auf die schrecklichen Wunden meiner armen Seele. Sieh mich an, habe Mitleid mit mir und heile mich, du schöne Geliebte des Herzens, zieh auch mein elendes Herz zu dir Welche Gnade sollte dir Gott versagen, der dich zu Seiner Mutter und zu Seiner Braut erwählt, dich deshalb vor jedem Sündenmakel bewahrt und dich allen Geschöpfen vorgezogen hat. Unbefleckte Jungfrau Maria, lass mich immer an dich denken und vergiss mich nicht, bis ich deine Schönheit im Himmel schaue, wo ich dich noch weit mehr loben und lieben werde, meine Mutter, meine Königin, Schönste, Reinste, Unbefleckte Jungfrau Maria. Amen
Heiliger Alfons Liguori

Hilf, Maria, es ist Zeit
Hilf, Maria, es ist Zeit. Mutter der Barmherzigkeit!
Du bist mächtig, uns in Nöten und Gefahren zu erretten.
Denn wo Menschenhilfe gebricht, mangelt doch die deine nicht.
Nein, du kannst das heisse Flehen deiner Kinder nicht verschmähen.
Zeige, dass du Mutter bist, wo die Not am grössten ist.
Hilf, Maria, es ist Zeit, Mutter der Barmherzigkeit!

Herrin, heilige Königin
Sei gegrüsst, Herrin, heilige Königin, heilige Gottesmutter Maria,
du bist Jungfrau, zur Kirche geworden und erwählt vom Heiligsten Vater im Himmel, die er geweiht hat mit seinem Heiligsten geliebten Sohn und dem Heiligen Geiste, dem Tröster; in der war und ist alle Fülle der Gnade und jegliches Gute. Sei gegrüßt, du sein Palast. Sei gegrüßt, du sein Gezelt. Sei gegrüßt, du sein Haus. Sei gegrüßt, du sein Gewand. Sei gegrüßt, du seine Magd. Sei gegrüßt, du seine Mutter.
Franz von Assisi, gest. 1226

Vermittlerin
Maria, Du Vermittlerin der göttlichen Barmherzigkeit und unsere liebe Mutter. In Dir und durch Dich preisen wir das wunderbare Geheimnis des Blutes Jesu, die grosse Versöhnungsmacht. Im strahlenden Glanz Deiner unbefleckten Empfängnis hast Du an dem herrlichen Sieg des Blutes unserer Erlösung mitgewirkt, bist neben Jesus, dem Erlöser, Miterlöserin und Mutter aller Menschen geworden. Im Triumph Deines makellosen Herzens wurdest Du von Gott zur Mittlerin aller Gnaden erhoben. O Maria, in Deiner erhabenen und machtvollen Stellung grüssen wir Dich, Herrin und Königin des kostbaren Blutes, besprenge unsere Seelen mit diesem glorreichen und stärkendem Blut, dass wir alle Nachstellungen des bösen Feindes überwinden und mit heiligem Eifer auf dem Weg der Tugend voranschreiten. Schreibe mit diesem Blut unsere Namen in das Buch des Lebens ein, damit wir als seine Verehrer hier auf Erden, dereinst mit Dir und allen Auserwählten dieses kostbare Blut in der ewigen Herrlichkeit lobpreisen dürfen. Amen
Sr. Faustyna

Gruss an die Jungfrau Mutter Maria
Ewige Frau, du bist Mutter und Jungfrau, du bist an Leib und Seele Mutter unseres Hauptes und Erlösers, du bist auch Mutter und vollkommene Mutter aller Glieder Christi. Denn du hast mitgewirkt durch deine Liebe an der Zeugung der Gläubigen in der Kirche. Einzige unter den Frauen bist du Mutter und Jungfrau, Mutter Christi und Jungfrau Christi. Die Schönheit und der Glanz der Erde bist du, o Jungfrau, und bist für immer das Bild der heiligen Kirche. Durch eine Frau kam der Tod, durch eine Frau aber auch das Leben, durch dich, o Mutter Gottes! Heiliger Augustinus

Gnadennovene
Viele Wunder, Bekehrungen, Krankenheilungen, Hilfe in allen andern Anliegen sind durch Novenen zur Mutter Gottes erlangt worden.
Es ist sehr zu empfehlen, die Novenen vor einem Muttergottesbild zu machen und, wo möglich, während dieser Zeit ein Lämpchen davor brennen zu lassen. Bestimmte Gebete sind dabei nicht vorgeschrieben.
Memorare
Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria, o Mutter von der Immerwährenden Hilfe, es sei noch nie erhört worden, dass jemand, der unter deinen Schutz geflohen, um deine Hilfe und Fürbitte gefleht hat, verlassen worden sei. Du hast zu unserem Troste den Namen, Mutter von der Immerwährenden Hilfe angenommen. Du hast es durch unzählige Gnaden und Wunder bewiesen, dass du keinen verlässt, der dich unter diesem Namen anruft. Von einem solchen Vertrauen erfüllt, fliehe ich zu dir, o Mutter von der Immerwährenden Hilfe. Du kannst mir helfen, denn du bist die für bittende Allmacht bei Gott, du bist die Ausspenderin der Gnaden und Barmherzigkeit Gottes. Du willst mir helfen, denn dein Herz ist voll Liebe und Mitleid mit uns armen Menschen. O zeige mir deine Macht und Güte, blicke mitleidsvoll auf mich herab und lass mein Vertrauen nicht zuschanden werden! Erflehe mir die Gnade ..., wenn es zur Ehre Gottes und meinem Heile ist, oder erflehe mir, was mir nottut, o Mutter von der Immerwährenden Hilfe! Amen.
Neun Ave Maria mit folgender Anrufung:
O Maria, hilf doch mir! Sieh, es fleht ein Kind zu dir!
Du bist es ja, die helfen kann. Maria, nimm dich meiner an!
O Maria, du kannst helfen, o Maria, du willst helfen, o Maria, du hast schon oft geholfen! O Maria, hilf!
Maria, Mutter der Gnade, Mutter der Barmherzigkeit, schütze uns vor dem Feinde und nimm uns auf in der Stunde unseres Todes! (300 Tage Ablass)

Gegrüsst seist du, Maria
Maria, Gottesmutter, was könnte dich schöner und besser an die Fülle der Gnade erinnern, mit der Gott dich beschenkt hat, an deine unbefleckte Empfängnis, deine jungfräuliche Reinheit, deine ausserordentliche Heiligkeit, als die kurzen Worte, gegrüsst seist du, Maria - Heilige Maria.
Gegrüsst seist du
Voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist als das ganz reine von Ewigkeit her kostbare Gefäss auserwählt, damit Du Gott in Dir empfangest. Du hast Gnade gefunden vor Gott. Siehe, du wirst einen Sohn gebären und Ihn Jesus nennen.
Er wird die Völker retten und Sohn Gottes genannt werden.
Gott, der Herr, wird Ihm den Thron Davids geben, und Er wird herrschen im Hause Jakobs ewiglich. Und Seines Reiches wird kein Ende sein. Wie wird dies geschehen, da ich keinen Mann erkenne? Der Heilige Geist wird auf Dich herniederkommen, die Kraft des Höchsten Dich überschatten. Darum wird das Heilige, das aus Dir geboren wird, Sohn Gottes genannt. Siehe, ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe nach Deinem Worte.
O Gebenedeite unter den Weibern, der Herr hat zu Dir gesprochen.
Er hat Dir die Frohbotschaft verkündet, durch Deinen Sohn werden gerettet alle Stämme Judas und alle Nationen.
Mit dem Erzengel und den Engeln wollen wir alle sie preisen, gegrüsst seist du, Vielgeliebte des Herrn. Gegrüsst seist du, die du bei dem Allerhöchsten thronst. Gegrüsst seist du, Mutter Gottes, Mutter des Heilandes.
O Taube, du hast die Menschen dem Tode entrissen. Freuet euch, ihr Jungfrauen. Gegrüsst seist du, die du Gott empfangen und von Gott in den Himmel aufgenommen bist. Gegrüsst seist du, o Jungfrau. Gegrüsst seist du, o Maria. Sei gegrüsst!

Gebet zur schmerzhaften Gottesmutter Maria
O Mutter Jesu, durch deine unermesslichen Schmerzen beim Leiden und Sterben deines göttlichen Sohnes Jesu und um der bitteren Tränen willen, die du vergossen hast, bitte ich dich, opfere den heiligen, mit Wunden und Blut bedeckten Leib unseres göttlichen Erlösers in Vereinigung mit deinen Schmerzen und Tränen dem himmlischen Vater auf, zur Rettung der Seelen, und um die Gnade zu erlangen, um die ich dich anflehe.
(eccl. appri.) - Imprimatur München 13.08.58 GV Nr.7607

Der heilige Pfarrer von Ars, Johannes Maria Vianney, sagte oft, nach seiner Erfahrung wirke folgendes Gebet, bei grossen öffentlichen wie persönlichen Anliegen, vertrauensvoll verrichtet, fast Wunder. Meine Kinder, so fügte er dem Gesagten einmal tief ergriffen auf der Pfarrkanzel predigend bei, merkt euch dies wohl, so oft ich eine Gnade erhalten habe, habe ich sie auf diese Weise erbeten.

Gebet zur Rosa Mystica
Maria Rosa Mystica, geheimnisvolle Rose, unbefleckte Empfängnis, Mutter des Herrn Jesus, Mutter der Gnade, Mutter des mystischen Leibes, der Kirche,
Du bist auf unsere Erde niedergestiegen, um uns Erdenkindern zu Liebe, Eintracht und Frieden aufzurufen. Du forderst uns auf zu Nächstenliebe, Gebet und Busse. Wir danken Gott von ganzem Herzen, dass Er Dich uns zur Mutter und Fürsprecherin in allen unseren Nöten gegeben hat. Du Gnadenreiche hilf mir bitte in meinem besonderen Anliegen. Du hast uns Deinen mütterlichen Schutz voller Gnaden versprochen, ich bin euch immer ganz nahe mit meiner mütterlichen Liebe.
Rosa Mystica, Immaculata, Mater dolorosa, bitte, zeige, dass Du Mutter bist, Braut des Heiligen Geistes und Königin des Himmels und der Erde. Amen +
Kann auch als Novene an neun aufeinanderfolgenden Tagen gebetet werden

Jungfrau Maria von Lourdes
Heilige Jungfrau, in deiner himmlischen Glorie vergiss doch nicht das Elend dieser Erde. Blicke erbarmungsvoll hernieder auf alle, die leiden, die sich abmühen im Kampf mit den Widerwärtigkeiten und Bitternissen dieses Lebens.
Habe Mitleid mit all denen, die sich lieben und die getrennt sind.
Habe Mitleid mit all denen, die einsam und verlassen sind.
Habe Mitleid mit unserem schwachen Glauben. Erbarme dich derer, die wir lieben.
Erbarme dich derer, die weinen, die beten, die zagen. Gib allen Hoffnung und Frieden. Unsere Liebe Frau von Lourdes, bitte für uns. Amen

Gebet zu Maria, Hilfe der Christen
Maria, du mächtige Jungfrau, du bist die hohe, ruhmvolle Schützerin der Kirche, die wunderbare Hilfe der Christen. Du bist furchtbar wie ein zum Kampfe gerüstetes Kriegsheer. Du allein hast alle Irrlehren auf der ganzen Welt vernichtet. In unseren Nöten, unseren Kämpfen, unseren Bedrängnissen schütze uns wider den Feind, und in der Stunde unseres Todes nimm unsere Seele auf in den Himmel. Amen +
Vom heiligen Johannes Bosco

Gebet zu Maria Knotenlöserin
Jungfrau Maria, Mutter der schönen Liebe, Mutter, die niemals ein Kind, das um Hilfe ruft, unerhört lässt. Mutter, deren Hände ohne Unterlass für ihre geliebten Kinder arbeiten, denn sie werden angeregt von der göttlichen Liebe und von der unendlichen Barmherzigkeit, die aus deinem Herzen überfliesst. Wende deinen Blick voller Mitleid mir zu. Sieh das Bündel der Knoten, die mein Leben ersticken. Du kennst meine Verzweiflung und meinen Schmerz. Du weisst, wie sehr mich diese Knoten lähmen. Allmächtige Mutter, durch deine Güte und deine Macht der Fürsprache bei deinem Sohn Jesus, meinem Befreier übernimm Du heute diesen Knoten (nenne ihn wenn möglich) Gott zur Ehre bitte ich Dich, löse ihn für immer. Ich hoffe auf Dich. Amen

Gebet um Herzenstausch mit Maria
Setze, o wunderbare Mutter, an die Stelle meines sündigen Herzens Dein unbeflecktes Herz, damit der Heilige Geist in mir wirken und Dein göttlicher Sohn in mir wachsen kann. Erfülle meine Bitte, Du grosse, Du getreue, Du aller Gnaden Vermittlerin. Amen

Gebet eines Jugendlichen
Himmlische Mutter, je länger ich dein Bild betrachte, desto mehr begreife ich, wie rein mein Herz im Leben, das Gott mir noch schenkt, werden muss.
Ich habe all die Täuschungen satt. Die Droge schwächt und zerstört mich, die Diskothek berauscht mich und lässt mich dann hohl und leer. Durch Sex meine ich zunächst, freier zu werden, dann aber fühle ich mich versklavt und erniedrigt. Geld und Besitz machen mich zum Egoisten, sie zerstören in mir die wahre Liebesfähigkeit.
Ich bitte dich, Mutter, nimm mich so an, wie ich bin, und führe mich in das Herz Gottes, damit ich aus dem dunklen Abgrund meiner Sünden befreit werde. Amen

Ganz schön bist du, Maria
Keine Makel der Erbschuld ist an dir, Du bist der Ruhm Jerusalems, Du die Freude Israels. Die Ehre unseres Volkes, die Zuflucht der Sünder, Maria.
Maria, Du weise Jungfrau, Du gütige Mutter, bitte für uns, tritt ein für uns
bei unserem Herrn Jesus Christus! Königin des Heiligen Rosenkranzes, bitte für uns! 300 Tag Ablass nach dem Ablassbuch 1954

Freu dich, du Himmelskönigin, Halleluja
Den du zu tragen würdig warst, Halleluja, er ist auferstanden, wie er gesagt hat, Halleluja. Bitt' Gott für uns, Halleluja. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, Halleluja, denn der Herr ist wahrhaft auferstanden, Halleluja. Lasset uns beten. O Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich, lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen, durch Christus, unsern Herrn. Amen

Flehentliche Bitte an Maria
Maria, Mutter, schau auf die ganze Menschheit, auf unsere moderne Welt, in die uns Gottes Ratschluss hineingestellt hat! Es ist eine Welt, die Christus, dem wahren Licht, den Rücken kehrt. Nun zittert und stöhnt sie unter dem selbst geschaffenen, gefahrvollen Dunkel. Deine milde, mütterliche Stimme möge sie hinführen zum wahren Leben und Licht der Menschheit. Du schönste Jungfrau, du würdigste Mutter, du begnadete von allen Frauen! Sei ihnen Leitstern, der zu Christus führt, dem einzig höchsten Licht der Welt! Erflehe ihr das Wissen vom wahren Sinn des Daseins! Den Leidenden erflehe Trost, den Toten das ewige Leben! Zeige dich als Mutter! Lass uns alle erfahren, dass du uns Mutter bist! Darum bitten wir dich, du gütige, milde und liebe Jungfrau Maria. Amen
Papst Paul VI.

Erwählung unserer Lieben Frau von der immerwährenden Hilfe zur Mutter und Patronin
Glorwürdige Jungfrau Maria, Du bist die wahre Mutter des Sohnes Gottes und bei ihm die mächtige Fürsprecherin für alle Menschen. Wegen dieser Deiner Vorzüge und wegen Deiner grossen Güte erwähle ich Dich heute, o Mutter von der immerwährenden Hilfe, zu meiner Mutter und Patronin und bitte Dich, bleibe es mir im Leben und im Sterben. Dir, Mutter, übergebe ich mich als Dein Kind und verspreche Dir, Dich allzeit mit kindlichem Herzen treu zu verehren und Deine Ehre nach Möglichkeit zu fördern. Ich bitte Dich nun auch, alles an mir, Deinem Kinde, zu tun, was nur je eine gute Mutter ihrem Kinde tun kann. Sei mir stets treue Mittlerin und Fürsprecherin bei Deinem Sohne und hilf mir vor allem, ein braves, frommes Leben zu führen, um einstens im Himmel mit Dir und Deinem Sohne ewig selig zu sein! Amen

Erneuerung der Ganzhingabe an Maria
Liebenswürdigste Herrin, gütigste Mutter Maria! Voll Dankbarkeit lobe und preise ich dich. Du hast mich in dieser Nacht gnädig bewacht und beschützt. Ich grüsse dich, unbefleckte Jungfrau, und opfere dir diesen Tag in innigster Liebe auf in Vereinigung mit den Engeln und Heiligen und allen jenen Seelen, die mit der Liebe der vollkommenen Hingabe dich lieben. Um dir meine Liebe zu bezeugen, weihe ich mich dir heute aufs neue mit allem, was ich bin und besitze. Ich übergebe und schenke dir meinen Leib, meine Seele und den Wert meiner guten Werke. Verfüge darüber ganz nach deinem Gutfinden zur grösseren Ehre und Verherrlichung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit.
Jeden Augenblick des Tages möchte ich, gute Mutter, diese Hingabe meiner selbst erneuern. Ich vereinige mich mit allen heiligen Messen, die heute in der ganzen Welt gefeiert werden, und will alle Ablässe gewinnen, deren ich teilhaftig werden kann. Alles lege ich in deine Hände. Mutter, nimm meine Hingabe an und führe mich immer näher zu Jesus. Amen
Aus Das Goldene Buch vom heiligen Ludwig Maria Grignion von Montfort

Erhabene Mutter des Erlösers
Erhabene Mutter des Erlösers, Du allezeit offen stehende Himmelspforte, du Stern des Meeres, komm zu Hilfe dem sinkenden Volke, das sich nach Rettung sehnt. Du hast zum Staunen der Natur Deinen heiligen Schöpfer geboren, und bist Jungfrau geblieben vor und nach der Geburt. Du empfingest von Gabriels Munde jenen Gruss. Erbarme Dich über uns Sünder!
V. Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
A. und sie empfing vom heiligen Geiste.

Erhabene Königin
Erhabene Königin des Himmels und Herrin der Engel, du hast von Gott die Macht und den Auftrag, das Haupt des Satans zu zertreten.
Deshalb bitten wir dich demütig, sende uns die himmlischen Legionen zu Hilfe, damit sie unter deiner Führung die Dämonen verfolgen, sie überall bekämpfen, ihre vermessenen Angriffe abwehren und sie selber in den Abgrund zurückschleudern. Wer ist wie Gott? Ihr heiligen Engel und Erzengel, verteidigt und schützt uns! Gute, milde Mutter, du bleibst ewig unsere Liebe und unsere Hoffnung. Mutter Gottes, sende uns die heiligen Engel, damit sie uns verteidigen und den bösen Feind von uns fern halten. Amen
Diktiert von der Gottesmutter P. Cestac

Eine Sturmbitte zu Maria
Gute Mutter Maria! Mutter der Armen, Mutter des Erbarmens! Es ist bittere Notzeit. In Millionen Seelen fehlt das Brot der Wahrheit, es ist kein Glaube mehr. In Millionen Seelen ist keine Liebe mehr. Es fehlt das Brot des Herrn in so vielen, die ihn nicht mehr empfangen oder unwürdig empfangen. Reiss aus unseren Herzen den Egoismus, der uns innerlich verarmen lässt. Erschreckend, wie so viele, sich in keiner Weise mehr um die Seele des anderen kümmern.
Lass uns den tiefen Reichtum unseres Glaubens erahnen und uns darin froh
werden! Lass uns alle einander gegenseitig helfen und die Sorgen hoffend mit einander teilen! Maria, du Mutter der Barmherzigkeit, stärke unsere Hoffnung immer neu. Amen

Ein grosses Wunder bist du, o Maria!
Was ist im Himmel und auf Erden je grösser und herrlicher als du? Nicht die Propheten und Apostel, die Märtyrer und die Jungfrauen, keines der erschaffenen Wesen, in der sichtbaren und der unsichtbaren Welt. Wie viel, o Königin des Himmels, Maria, überragst du alle Scharen der Engel. Jene nahen Gott mit scheuer Ehrfurcht, ihr Antlitz verhüllend. Du aber sagst getrost zum Herrn, mein Sohn! Darum sei gegrüsst, Jungfrau, Mutter, du Schutzherrin und Ruhm und Zierde der Kirche!

Durch ein Dornwald
Maria durch einen Dornwald ging, Kyrie Eleison!
Maria durch einen Dornwald ging, der hat in sieben Jahren kein Laub getragen. Jesus und Maria!
Was trug Maria unterm Herzen? Kyrie Eleison!
Ein kleines Kindlein ohne Schmerzen, das trug Maria unterm Herzen. Jesus und Maria!
Da haben die Dornen Rosen getragen, Kyrie Eleison!
Als das Kindlein durch den Wald getragen, da haben die Dornen Rosen getragen. Jesus und Maria!
Wie soll dem Kind sein Name sein? Kyrie Eleison!
Der Name, der soll Jesus sein, das sollte von Anfang an der Name sein. Jesus und Maria!
Wer hat erlöst die Welt allein? Kyrie Eleison!
Das hat getan das Christkindlein, das hat erlöst die Welt allein. Jesus und Maria!
Aus A. von Haxthausen: Geistliche Volkslieder, Paderborn 1850

Du starke Frau
Du kennst das Herz deiner Jugend, wie es verwirrt ist unter dem Ansturm der Leidenschaften. Wir müssen kämpfen, dass unser Glaube nicht wanke, denn wir hören immer wieder die Pilatusfrage, was ist Wahrheit?
Hart müssen wir um unsere Reinheit ringen, denn die Welt verwandelt sich in eine Kampffront des Bösen. Wir müssen uns mühen, dass unsere Begeisterung wach bleibe, denn die Erwachsenen scheinen uns ganz in ihre irdischen Sorgen versunken. Dass unser Glaube wanke, davor bewahre uns, starke Frau.
Dass die Bosheit uns überwältige und das noch lockere Erdreich unserer Seelen zu Geröll verhärte, davor bewahre uns, starke Frau.
Dass wir in vorzeitiger Zuneigung und Liebelei unsere Kräfte vertändeln und unser Herz leer werde, davor bewahre uns, starke Frau.
Dass wir unseren jugendlichen Schwung bewahren und dass die Glut nicht verlösche, dazu hilf uns, starke Frau, Jungfrau Maria.
Du bist gebenedeit unter

Wir bewundern dich, du bist gebenedeit unter den Weibern. Wir vertrauen auf deine Macht, Mutter Gottes, bitte für uns!

Die Liebesflamme des Mutterherzens Mariens
Wer sich auf die Liebesflamme des unbefleckten Herzens Mariens bezieht und drei Ave Maria betet, befreit eine Seele aus dem Fegefeuer, im November können für ein Ave 10 Seelen erlöst werden!
Durch die grosse Verheissung Deiner Liebesflamme, des unbefleckten Herzens, erbarme Dich der Armen Seelen im Fegfeuer. Ave Maria

Der Mutter Gebet
Vater im Himmel! Voll Sorge empfehle ich Dir meine Kinder. Nimm sie in Deinen Schutz und führe sie mit gütiger Hand. Für Dich habe ich sie geboren und für Dich sind sie wiedergeboren aus der Taufe als Deine Kinder. Mit dem hl. Kreuz sind sie bezeichnet; hilf, dass sie dieses Zeichen nie verachten. Im Glauben an Dich und Deinen Sohn Jesus Christus habe ich sie erzogen; hilf, dass sie treu und standhaft bleiben im hl. Glauben. Deine hl. Kirche ist ihre Heimat geworden; hilf, dass sie nie ihrer Heimat entfremdet werden.
Erfülle sie mit tiefer Freude, Dir dienen zu dürfen, erfülle sie mit Mut und Kraft, dass sie würdig als Christen wandeln. Und mir gib ein wachsames Auge, Klugheit, Geduld und Liebe, dass ich meine Pflicht als christliche Mutter erfülle und alle meine Kinder Dir zuführe ins ewige Leben. Maria, himmlische Mutter, nimm alle meine Kinder unter Deinen Schutz und führe sie zu Jesus, unserem Herrn und Heiland. Amen.
Mutter der Barmherzigkeit, bitte für uns!

Der Herr ist mit dir
Maria, an deine einzigartige Rolle im Erlösungswerk, deine Gottesmutterschaft: die Frucht deines Leibes, Jesus! Deine Verbundenheit mit Gott in seinem Heilswerk, der Herr ist mit dir.

Bitten an Maria, Mutter der Gnaden
O himmlische Hüterin aller Gnaden, Mutter Gottes und meine Mutter Maria, weil Du die Erstgeborne des ewigen Vaters bist und in Deiner Hand all seine Allmacht trägst, lass Dich zur Barmherzigkeit gegen mich bewegen, gewähre mir die Gnade, um die ich Dich heiss bitte. Ave Maria
O barmherzige Spenderin aller Gnaden heiligste Maria, die Du die Mutter des fleischgewordenen Wortes bist, das Dich gekrönt hat mit seiner unermesslichen Weisheit, beachte die Grösse meines Schmerzes und gewähre mir die Gnade, deren ich so sehr bedarf. Ave Maria
O liebevolle Spenderin der göttlichen Gnade, unbefleckte Braut des Heiligen Geistes, heiligste Maria, die Du von ihm ein Herz erhalten hast, das sich in Mitleid rühren lässt vor dem menschlichen Unglück und den Trost nicht versagen wird gegen die Seelen, gewähre mir die Gnade, die ich voll Vertrauen erwarte von Deiner grenzenlosen Güte. Ave Maria
Ja, o meine Mutter, Hüterin aller Gnaden, Zuflucht der armen Sünder, Trösterin aller Leidenden, Hoffnung aller Verzweifelnden, machtvolle Helferin der Christen, ich setze in Dich mein ganzes Vertrauen und bin gewiss, dass ich die Gnade Jesu erlangen werde, die ich so sehr wünsche, weil sie das Beste ist für meine Seele. Salve Regina.
Andrea Cesarno, Erzbischof

Bitte um Hilfe an die „Königin des Friedens"
Liebe „Königin des Friedens"! Im Namen vieler Pilger und Freunde Medugorjes,
bitten wir Dich aus ganzem Herzen um Gesundheit
und baldige glückliche Heimkehr Deines viel geliebten
Priestersohnes und Franziskaners, Frau JOZO ZOVKO!
Liebste Mutter, nur Du weißt, wie unbeschreiblich schwer das Kreuz ist,
das Frau Jozo für Dich und Medjugorje, seit 30 Jahren der grausamsten und unmenschlichen Verfolgungen,
mit Geduld, in großer Liebe und Demut trägt!
Liebe „Königin des Friedens" und Mutter JESU unseres Herrn! Du Mutter aller Priester, wir legen unsere Bitte voll Vertrauen auf Deine Liebe und Barmherzigkeit, in Dein „Unbeflecktes Herz"! 2.4.2010
2.4.2005 – Sterbetag von Papst Johannes Paul II., der Medjugorje liebte und Frau Jozo beauftragte, Medjugorje und die Botschaften der „Königin des Friedens“ zu beschützen, sowie dem Frau JOZO seinen besonderen Apostolischen Segen sandte.

Bitte hilf wenn wir…
In Verfolgung und Verlassenheit
In Kummer und Betrübnis aller Art
In Zeiten unseliger Kriege und ansteckender Seuchen
In den Anfällen der höllischen Geister
In den Kämpfen gegen die Neigungen der verdorbenen Natur
In den Anfechtungen wider die Tugend der Reinheit
In jeder Gefahr, zu sündigen
Wenn wir am Ende unseres Lebens angelangt sind
Wenn wir auf dem Sterbebett liegen
Wenn der Gedanke an die nahe Auflösung uns mit Furcht und Schrecken erfüllt
Wenn in der letzten Stunde die bösen Geister uns in Verzweiflung bringen wollen
Wenn der Priester des Herrn die letzte Lossprechung und seinen letzten Segen uns erteilen wird
Wenn Verwandte und Freunde unser Totenbett umgeben und für uns beten werden
Wenn unsere Augen erlöschen und das Herz zu schlagen aufhört
Wenn wir unsern Geist in die Hände des Schöpfers aushauchen
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt; verschone uns, o Herr.
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt; erhöre uns, o Herr.
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt; erbarme Dich unser.
V. Bitte für uns, heilige Gottesmutter!
A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi!

Bitte an die himmlische Mutter
Himmlische Mutter, mit kindlichem Vertrauen komme ich zu Dir und bitte Dich: Beschütze mich heute vor allen Gefahren des Leibes und der Seele. Hilf mir, dass ich in keine Sünde falle. Lass mich Deinem göttlichen Sohne immer ähnlicher werden. Lass mich erkennen, wie kurz die Zeit, wie lang die Ewigkeit, wie nichtig das Irdische, wie herrlich das Himmlische ist. O Mutter der Barmherzigkeit, hilf mir, dass ich einst im Gericht vor Gott bestehe, dass ich der Verwerfung entgehe und die Freuden des Paradieses erlange. Amen

Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria
dass es noch nie gehört worden ist, dass einer der zu Dir seine Zuflucht genommen, Deine Hilfe angerufen und um Deine Fürbitte gebeten, jemals von Dir sei verlassen worden.
Von solchem Vertrauen erfüllt, o Jungfrau aller Jungfrauen und Mutter unseres Herrn, nehme auch zu Dir ich meine Zuflucht. Zu Dir komme ich, zu Dir flehe ich und stelle mich seufzend als Sünder vor Dein Angesicht und bitte Dich, Du wollest als Mutter des ewigen Wortes meine Worte nicht verschmähen, sondern mich liebreich anhören und erhören. Amen + Bernhard von Clairvaux

Ave Maria
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir; du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes! Amen.

Aufopferung
Ich opfere dir auf, meine liebe Mutter, meine Arbeit und meine Mühen, meinen Geist und mein Herz. Nimm diese kleine Gabe gütig an, Ehrfurcht und Liebe zu dir bewegen mich dazu, und bringe du selbst sie Christus dar, deinem Sohn, meinem Erlöser. Stanislaus Kostka

Anrufungen, besonders in Krankheit
Herr, wir beten Dich an! Herr, wir glauben an Dich!
Herr, wir hoffen auf Dich! Herr, wir lieben Dich!
Hosanna, Hosanna dem Sohne Davids!
Gebenedeit sei, der da kommt im Namen des Herrn!
Herz Jesu, erbarme Dich unser!
Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes!
Du bist mein Herr und mein Gott!
Jesus, ich glaube, dass Du wirklich und wesentlich gegenwärtig bist im heiligsten Altarsakrament!
Herr, wir glauben, aber vermehre unsern Glauben!
Du bist die Auferstehung und das Leben!
Rette uns, Herr, wir gehen zugrunde!
Herr, wenn Du willst, kannst Du mich heilen!
Herr, sprich nur ein Wort, und ich bin gesund!
Herr, Dein Wille geschehe!
Jesus, Sohn Davids, erbarme Dich meiner !
Herz Jesu, ich vertraue auf Dich!
O Gott, komm uns zu Hilfe, Herr, eile uns zu helfen!
Herr, der den Du liebst, ist krank! Herr, mache, dass ich sehe! Herr, mache, dass ich höre! Herr, mache, dass ich gehe!
Mutter des Erlösers, bitte für uns!
Heil der Kranken, bitte für uns!
Trösterin der Betrübten, bitte für uns!
Gebenedeit sei die heilige und unbefleckte Empfängnis der allerseligsten Jungfrau Maria!
Unsere Liebe Frau von Lourdes, bitte für uns!
O Maria, zeige Dich als unsere Mutter!
Hilfe der Kranken, bitte für mich! Heil der Kranken, bitte für mich!
Königin der Engel, bitte für uns! Königin des Friedens, bitte für uns! O Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir unsere Zuflucht zu Dir nehmen! Heilige Bernadette, bitte für uns!
Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz von Fatima, bitte für uns!
Mein Gott, ich danke Dir für das, was Du mir gibst und was Du mir nimmst

Anrufungen zur Mutter
O Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir unsere Zuflucht nehmen.
Gepriesen sei die heilige, unbefleckte Empfängnis der seligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria!
Jungfrau Maria, Mutter Jesu, mache uns heilig!
Mutter der Barmherzigkeit, bitte für uns!
Hilf mir, Maria, dass ich in Gott, mit Gott und für Gott lebe!
Heilige Mutter, drück die Wunden, die Dein Sohn am Kreuz empfunden, tief in meine Seele ein!
Süsses Herz Maria, sei meine Rettung!
Reinstes Herz der heiligen Jungfrau Maria, erbitte mir von Jesus ein reines und demütiges Herz!

An Hl. Maria Magdalena
Hl. Maria Magdalena, Du hast Deine Sünden ehrlich bereut und wurdest von Jesus von all Deiner Besessenheit von all Deinen Sünden befreit und hast Dich danach dem Jüngerkreis Jesu angeschlossen.
Viele Menschen unserer Zeit sind besessen von den Verführungen unserer Tage und sie finden alleine nur schwer aus ihren Verstrickungen heraus.
Hl. Maria Magdalena, sei uns allen Fürsprecherin, damit wir Jesus finden, dass er uns reinige und heil werden lässt, besonders auch durch die Sakramente in der vorösterlichen Zeit.
Viele Menschen unserer Zeit glauben nicht mehr an den Lohn, der ihnen schon im Diesseits und erst recht im Jenseits durch Gottes Gnade geschenkt wird.
Hl. Maria Magdalena, sei uns allen Fürsprecherin, Christus in Treue nachzufolgen. damit wir ihn so lieben können, wie Du ihn geliebt hast, und so Zeugen seiner Auferstehung werden.

Am Feste der unbefleckten Empfängnis
O unbefleckte Jungfrau! Wie freudig danke ich dem allmächtigen Schöpfer, dass er Dich von aller Sündenmakel frei und rein erhalten und von Ewigkeit her Dich zur makellosen Ruhestätte seines Eingebornen auserkoren hat. Wie herzlich wünschte ich, dass alle Menschen dieses grosse Vorrecht an Dir erkennen!
Erbitte auch mir die Gnade bei Gott, die Makeln, womit ich so leichtsinnig meine Seele beschmutzt habe, durch Tränen aufrichtiger Reue weg zu waschen und Dir in der Herzensreinigkeit immer ähnlicher zu werden. Amen

Einsiedeln
In Einsiedeln übliches Gebet nach dem Rosenkranz
Sei gegrüsst, Du Tochter Gottes des Vaters!
Sei gegrüsst, Du Mutter Gottes des Sohnes!
Sei gegrüsst, Du Braut des Heiligen Geistes!
Sei gegrüsst, Du Tempel der Allerheiligsten Dreifaltigkeit!
Maria, Mutter der Gnade, Mutter der Barmherzigkeit, beschütze und beschirme uns vor dem bösen Feind!
Nimm uns auf jetzt und in der Stunde unseres Todes! Amen

Das tägliche Vereinsgebet
O Maria, unbefleckte Jungfrau und schmerzreiche Mutter! Empfiehl unsere Kinder und Gatten dem anbetungswürdigsten Herzen Jesu, das seiner Mutter keine Bitte abschlägt. Bitte für sie! Heilige Schutzengel, bittet für sie! Heiliger Josef, du mächtiger Beschützer, bitte für sie! Heiliger Johannes, bitte für sie! Heilige Mutter Anna, bitte für sie! Heilige Monika und Augustinus, bittet für sie! Heiliger Aloisius, bitte für sie! Heiliger Meinrad, bitte für sie und empfiehl uns und unsere Familien der Gnadenmutter. Amen

An Maria Mutter unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus
Mutter aller Erlösten, Königin im Reiche Deines göttlichen Sohnes, Beschützerin der Kirche auf ihrer Pilgerfahrt durch die Jahrhunderte, unbefleckte Gottesbraut, Hoffnung derer, die keinen Ausweg wissen und schuldbeladen sind. Zu Dir nehmen wir unsere Zuflucht in dieser Stunde der Finsternis und erwählen Dich heute und für immer zu unserer Fürsprecherin bei Jesus, Deinem Sonne.In Deine mütterliche Hut übergeben wir unseren Bischof, die Priester der Diözese und das ganze heilige Volk Gottes, besonders unsere Jugend, unsere Kinder, die Kranken, die Sterbenden, die Versuchten, alle, die in Gefahr stehen, vom Wege des Heiles abzuirren und ewig verloren zu gehen.
Erflehe ihnen die Gnade, dass sie sehend werden und voll des Heiligen Geistes.
Gib nicht zu, dass Christi Licht in den Getauften Finsternis werde und wir am Ende unseres Lebens dastehen wie Bäume, die keine Frucht getragen.
Rufe auf uns den Segen Deines göttlichen Sohnes herab, lass unsere Hingabe an Dein heiliges unbeflecktes Herz nicht ohne Antwort bleiben. Vereinige Deine so mächtige Fürsprache. Mit unseren schwachen Gebeten um einen dauernden Frieden.
Kämpfe Du für die Freiheit unserer heiligen Kirche, halte Deine Hand über unseren heiligen Vater Papst Benedikt und hilf uns, Deinen Kindern, den Glauben treu zu bewahren, aus seinem Geiste zu leben und ihn vor aller Welt demütig und freudig zu bekennen. Ihm aber, der uns bewahren kann, dass wir nicht zu Fall kommen, und der uns ohne Sünde und mit Frohlocken vor sein herrliches Antlitz zu stellen vermag, dem alleinigen Gott, unserm Retter, soll sein durch unserm Herrn Jesus Christus Ehre, Majestät, Macht und Gewalt vor aller Zeit, jetzt und in Ewigkeit. Amen

Deinen Ruhm, o Königin
Deinen Ruhm, o Königin sollen verkünden alle Zungen, und der Abend trage auf den Morgen über die Harmonie unserer Lobpreisungen. Alle Nationen preisen dich selig; selig rufen dich aus alle Teile der Erde samt den glücklichen Scharen der Himmelsbewohner. Dreimal selig preise auch ich dich mit den Engeln, Erzengeln und Fürstentümern; dreimal selig rufe auch ich mit den himmlischen Mächten, den Kräften und Herrschaften; stetig bekenne ich dich mit den Thronen, den Cherubim und Seraphim! O du meine hocherhabene Rettung, wende deine barmherzigen Augen auf diese Familie, auf dieses Volk, auf diese Nation, auf die ganze Kirche! Insbesondere versage mir nicht die grösste deiner Gnaden, dass nämlich in meiner Schwachheit ich mich niemals von dir abwende. Gib, dass ich bis zu meinem letzten Atemzuge in dem Glauben und der Liebe verharre, von denen meine Seele in diesem Augenblicke entzündet ist. Lass alle, die zur Zierde deines Hauses beitragen, durch deine mächtige Fürbitte zur Zahl deiner Auserwählten gehören.
O Rosenkranz der Heiligen Jungfrau! Mit der grössten Verehrung halte ich dich in meinen Händen und küsse dich mit Ehrfurcht. Du bist das grosse Mittel, du der Weg, auf dem der Christ in den Besitz aller Tugenden gelangt, ein reicher Schatz von Verdiensten für den Himmel, das Unterpfand meines ewigen Heiles, die starke Kette, die den Feind meiner Seele bindet, die Quelle des Friedens für alle, die während ihres Lebens dich ehren, Siegeszeichen denen, die im Tode dich festhalten. In meiner Sterbestunde hoffe ich auf deinen Beistand, o Mutter; dein Erscheinen ist mir das Zeichen meiner Rettung. Dein Heiliger Rosenkranz öffne mir die Pforten des Himmels. Amen. Ehre sei dem Vater... Sei gegrüsst o Königin...

In den Stürmen erhob ich meine Augen zu dir
In den Stürmen, in denen mein Lebensschifflein zu versinken drohte, erhob ich meine Augen zu dir, neuer Hoffnungsstern, erschienen in unsern Tagen über den Ruinen des Tales von Pompeji.
In meiner Bitterkeit erhob ich aus tiefer Seele meine Stimme zu dir, o Königin vom Heiligen Rosenkranze in Pompeji, und ich erfuhr die Macht dieses so teuren Namens. Wer wird den neuen Ruhm deines Heiligen Rosenkranzes, wer die Siege deiner Krone würdig besingen?
Du hast der Welt, welche daran ist, sich den Armen Christi zu entwinden und Satan anheimzufallen, das Heil eröffnet in eben jenem Tale, wo einst unzählige Seelen dem ewigen Verderben anheimgefallen sind. Siegreich hast du den heidnischen Tempel zertreten und über den Ruinen des Heidentums den Sitz deiner Herrlichkeit aufgeschlagen. Den Ort der Verwüstung hast du zu neuem Leben erweckt, und wo der höllische Feind das Zepter führte, errichtetest du eine Zufluchtsstätte, von wo aus du die Völker dem göttlichen Erlöser zuführest. Aus allen Teilen der Welt haben deine Kinder dir daselbst einen Thron errichtet, als Denkmal deiner Wunder und als Zeichen deiner Barmherzigkeit.
In Ewigkeit seien deine Werke gepriesen, o meine Gebieterin und Mutter, und gesegnet seien die Wunder, die im Tale der Verwüstung auf deine Fürbitte geschehen! Ehre sei dem Vater... Sei gegrüsst o Königin...

Welchen Namen werde ich dir geben
Welchen Namen, makellose Friedenstaube, werde ich dir geben, mit welchen Ehrentiteln dich anrufen! Dich nennen die heiligen Kirchenlehrer Königin der Schöpfung, Pforte des Lebens, Tempel Gottes, Wohnung des Lichtes, Glorie des Himmels, Heilige unter den Heiligen, Wunder der Wunder Gottes, Wonne des Allerhöchsten. Du bist die Schatzmeisterin der Gnaden, die alles vermögende Fürbitterin, die Barmherzigkeit Gottes selbst, welche den Unglücklichen zu Hilfe eilt. Ich weiss, dass du Wohlgefallen daran hast, als Königin vom Heiligen Rosenkranze angerufen zu werden; indem ich diesen geheimnisvollen Namen anrufe, empfinde ich die Lieblichkeit desselben, o Himmelsrose, verpflanzt in dieses Tal der Tränen, um die Leiden zu versüssen, die uns verwiesene Kinder Evas allenthalben umgeben. Herrlich blühende Rose der Liebe, wohlriechender als alle Wohlgerüche des Libanon! Mit himmlischer Anmut führst du in deinem von dir bevorzugten Tale die Seelen der Sünder zum Herzen Gottes zurück. Unvergleichlich, ewig blühende Rose, begossen von den Strömen der Himmelsgnade hast du deine Wurzeln in einer vom Feuerregen ausgedorrten Gegend befestigt; Rose von fleckenloser Schönheit, hast du im Tale des Todes dem Herrn einen Garten der Wonne und der Freude gepflanzt.
Erhöht und gebenedeit sei der Herr, unser Gott, der deinen Namen, o Jungfrau, so wunderbar gemacht! Lobet alle Völker den Namen der Königin vom Heiligen Rosenkranze von Pompeji; denn die ganze Welt ist voll von ihrer Barmherzigkeit! Ehre sei dem Vater... Sei gegrüsst o Königin...

Beweise der Güte
Dem Herrn sei Dank und dir, o göttliche Mutter, für die neuen Beweise der Güte, welche durch deine Barmherzigkeit mir zugeflossen sind! Was wäre aus mir geworden, wenn du mein Seufzen und meine Tränen nicht erhört hättest.
Es mögen statt meiner dir danken und dich loben alle Scharen der heiligen Engel, die Chöre der Apostel, der Martyrer, der Jungfrauen und der Bekenner. In meinem Namen sollen dir danksagen so viele sündige Seelen, welche du vom Verderben errettet hast, und welche nun im Himmel den Anblick deiner unsterblichen Schönheit geniessen. O, dass mit mir alle Geschöpfe dich liebten und dass die ganze Erde widerhallen möchte von dem Echo meiner Dankesworte!
Was kann ich dir geben, o Königin voll Barmherzigkeit und Herrlichkeit? Mein ganzes übriges Leben sei dir geweiht; nach Kräften werde ich deine Ehre, o Jungfrau vom Heiligen Rosenkranze von Pompeji, zu verbreiten suchen; denn da ich zu dir rief, hat die Gnade des Herrn mich heimgesucht. Überall werde ich von der Barmherzigkeit erzählen, die du mir erwiesen hast, und die Andacht des Heiligen Rosenkranzes nach Möglichkeit zu fördern trachten; allen werde ich sagen, wie gütig du an mir gehandelt hast, damit auch die Unwürdigen, gleich wie ich, und die Sünder vertrauensvoll sich zu dir wenden. Ehre sei dem Vater... Sei gegrüsst o Königin...

Niedergeworfen zu deinen Füssen
Niedergeworfen zu deinen Füssen, erhebe ich meine Augen zu dir, o unbefleckte Mutter unseres Herrn Jesu Christi! Du freuest dich, als Königin vom Heiligen Rosenkranze im Tale von Pompeji angerufen zu werden.
Mit frohem, dankerfülltem Herzen komme ich zu Dir, meine hocherhabene Wohltäterin, meine gütige Frau und Gebieterin meines Herzens; du hast dich mir als Mutter erwiesen, die mich wahrhaft liebt; ich war betrübt, und du hast mich getröstet. Angst und Kummer beugten mich darnieder, und du hast mir den Frieden wiedergegeben; Schmerz und Todesqual umgaben mich von allen Seiten, und du, liebste Mutter, hast von deinem Throne in Pompeji mit einem Blick voll Güte und Erbamen alles Leid von mir gewendet.
Wer hat je vertrauensvoll seine Zuflucht zu dir genommen, ohne erhört worden zu sein! O, dass die ganze Welt es wüsste, wie du gütig und barmherzig bist gegen alle, die da leiden! Alle Geschöpfe würden zu dir kommen, um bei dir Hilfe und Rettung zu suchen.
O Jungfrau und Königin vom Heiligen Rosenkranze, sei allezeit gelobt, gepriesen und verherrlicht von mir und allen Menschen und den Heiligen Engeln, von Himmel und Erde! Ehre sei dem Vater... Sei gegrüsst...