Startseite | Haftungsausschluss
Sie sind hier: Startseite // Beten // Morgengebete

Morgengebete

Aufopferung am Morgen
Mein Herr Jesus, nimm hin meine Zunge, behüte sie, damit sie nur das rede, was Dir gefällt, und gib, dass mein Schweigen zu Dir spreche! Nimm hin meine Ohren, damit sie nur noch auf die Stimme der Pflicht hören und auf Deine Stimme, o Jesus! Nimm hin meine Augen, damit sie unaufhörlich auf Dich schauen in jedem Antlitz und in jeder Arbeit! Nimm hin meine Hände und Füsse mach sie gehend, nimm sie in Deinen Dienst, einzig zur Erfüllung Deiner Wünsche! Nimm hin mein Denken, damit Dein Licht es durchdringe! Nimm hin mein Herz, damit Deine Liebe, o Jesus, darin herrsche und darin ruhe!
Sr. Maria von der Dreifaltigkeit

Beim aufgehenden Morgenlicht preisen wir Dich
Beim aufgehenden Morgenlicht preisen wir Dich, o Herr, denn Du bist der Erlöser der gesamten Schöpfung. Schenke uns in Deiner Barmherzigkeit einen Tag, erfüllt mit innerem Frieden. Vergib uns unsere Schuld. Lass unsere Hoffnung nicht zuschanden werden. Verbirg Dich nicht vor uns. Der Du in Deiner Fürsorge und Liebe uns trägst, lass nicht ab von uns. Du kennst unsre Schwäche. O Gott, verlass uns nicht. Ostsyrische Christen

Danke für das Geschenk dieses neuen Tages
Geliebtester Vater, ich danke dir für das Geschenk dieses neuen Tages.
Bitte hilf mir, ihn zu deiner Ehre und Verherrlichung zu leben. Durch deine Gnade mögen alle meine Gedanken, Worte und Taten dir heute gefallen. Deine grosse Güte, allmächtiger Herr, möge mich diesen Tag vor Sünde bewahren und alle Menschen vor jedem Übel schützen. Möge die allerseligste Jungfrau Maria, die Mutter unseres Retters, uns unter ihrem Mantel halten, und uns durch ihre Gebete, sowie die Hilfe all deiner Heiligen immer anspornen, heute Gutes zu tun für das Reich. Wir bitten um diese Segnungen durch deinem Sohn, Jesus Christus, unseren Erlöser. Amen

Dein erster Gedanke
Dein erster Gedanke beim Erwachen sei Gott; erhebe Dich von deinem Bette, kleide Dich unter frommen Gedanken an, stelle Dich lebhaft in die Gegenwart Gottes und, auf Deine Knie fallend, verrichte Dein Morgengebet. Folgende Worte aus der Heiligen Schrift mögen Dir dabei Anregung sein:
Mit der Morgenrote will ich aufwachen und Dir lobsingen, o Herr! Nach Dir dürstet, Dich sucht meine Seele. Du bist mir nahe, in Dir atme und lebe ich. Du warst mein Beschützer und Hort und eine starke Burg, o gnadenvoller Gott!
Himmlischer Vater, Du lasst Deine Sonne aufgehen über Gute und Böse und gibst allen Gutes, die Dich darum bitten. Vater, ehe ich Dich bitte, weisst Du ja schon, was deinem Kinde nottut. Lass den Glanz deines Lichtes über mich leuchten, segne und leite meine Schritte und die Werke meiner Hände, dass ich wandle an Deiner Vaterhand den Weg Deiner Gebote. Du leitest mich, und nichts wird mir fehlen.
Dein Jünger will ich sein, mich selbst verleugnen, mein Kreuz auf mich nehmen und Dir folgen, damit ich Deiner wert bin am Tage der Vergeltung.
Von der Morgenwache bis zur Nacht hoffe ich auf Dich, o Herr. Dich, o Gott, will ich lieben mit meinem ganzen Herzen, mit meiner ganzen Seele, mit meinem ganzen Gemüte und mit allen meinen Kräften und meine Nächsten wie mich selbst.
Segne und behüte meinen Ausgang und meinen Eingang von nun an bis in Ewigkeit. Mein heiliger Engel führe mich und behüte mich. Heiliger Vater Franziskus, gib mir deinen Segen. Die Liebe des Vaters und die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. Vater unser, der Du bist im Himmel... Gegrüsst seist du, Maria...
Ich glaube...

Der Schlaf ist noch in unseren Augen
Der Schlaf ist noch in unseren Augen, aber auf unseren Lippen soll sofort dein Lob sein. Wir loben und wir preisen dich und beten dich an. Wir, das ist die Erde, das Wasser und der Himmel. Das sind die Gräser und Sträucher und Bäume. Das sind die Vögel und all das andre Getier. Das sind die Menschen hier auf der Erde. Alles was du erschaffen hast, freut sich an deiner Sonne und an deiner Gnade und wärmt sich daran. Darum sind wir so froh in dieser Morgenstunde, o Herr. Mach, dass die Stunden und Minuten nicht in unseren Händen zerrinnen, sondern in deine Fülle münden. Afrika

Für die Ruhe der Nacht
Lob und Dank sei dir für die Ruhe der Nacht, Lob und Dank sei dir für den neuen Tag. Lob und Dank sei dir für alle deine Liebe und Güte und Treue in meinem vergangenen Leben. Du hast mir viel Gutes erwiesen, lass mich auch das Schwere aus deiner Hand hinnehmen. Du wirst mir nicht mehr auflegen, als ich tragen kann. Du lässt deinen Kindern alle Dinge zum Besten dienen.
Gott, zu dir rufe ich in der Frühe des Tages, hilf mir beten und meine Gedanken sammeln zu dir, ich kann es nicht allein. In mir ist es finster, aber bei dir ist das Licht. Ich bin einsam, aber du verlässt mich nicht. Ich bin kleinmutig, aber bei dir ist die Geduld. Ich verstehe deine Wege nicht, aber du weisst den Weg für mich.
Dietrich Bonhoeffer

Heiliger, dreieiniger Gott
Heiliger, dreieiniger Gott, in tiefster Ehrfurcht und Liebe knie ich vor dir.
Durch Maria, deren makelloses Herz deine Freude und deine Wonne ist, bete ich dich an und grüsse dich am Morgen des heutigen Tages. Deine Vatergüte hat mir diesen Tag geschenkt. Durch Maria weihe ich ihn dir. Alles will ich heute dir zur Ehre und dir zuliebe tun.

Heute stehe ich auf
Heute stehe ich auf und neige mich zu Dir, o Gott, dessen gnadenvolle Berufung ich empfangen habe. Der erste ist Gott der Vater, der andere ist Gott der Sohn, der dritte ist Gott der hl. Geist die heiligste hochgepriesene Dreieinigkeit behüte mir meine Seele und meinen Leib. Also will ich gesegnet sein, wie unser lieber Herr Jesus Christus seine Jünger selbst gesegnet hat, und durch das hochheilige Sakrament seines Fleisches und Blutes uns gnädig segnet. Ich gehe aus und in das Haus über Geröll und Gassen, Jesus, Maria und Josef, die heiligen drei Könige Kaspar Melchior und Baltasar seien meine lieben Wegebegleiter; der Himmel mein Hut, die Erde mein Schuh.
Die genannten sechs heiligen Personen mögen mich begleiten und behüten samt allen was ich habe, in dem Hause und ausser dem Hause; mich und alle Menschen, die ich in mein Gebet einschliesse. Vor Dieben und Mördern und bösen Leuten mögen sie uns bewahren. Die mir begegnen, müssen mich alle lieb und wert haben, dazu verhelfe mir Gott Vater, Gott der Sohn, Gott der Heilige Geist, Maria und Josef Kaspar, Melchior, Baltasar und die vier heiligen Evangelisten. Auf ihre Fürbitte sei Gott der Allmächtige stets mit mir in allen meinem Tun, Handel und Wandel, Gehen und Stehen, Arbeiten und Ruhen. Es sei auf dem Wasser oder Land vor Feuer und Brand und wolle Gott mich bewahren mit seiner starken Hand! Gott dem Vater ergebe ich mich, Gott dem Sohn befehle ich mich, in Gott den heiligen Geist versenke ich mich. Die heilige hochgelobte Dreifaltigkeit sei über mir, Jesus, Maria und Josef seien vor mir, Kaspar, Melchior und Baltasar seien bei mir zu aller Zeit, bis ich komm in die ewige Freud und Seligkeit! Dazu helfe mir Jesus, Maria und Josef. Amen

Ich opfere Dir all meine Gebete
O Jesus, durch das Unbefleckte Herz Mariens opfere ich dir all meine Gebete, Arbeiten, Freuden und Leiden dieses Tages auf nach allen Meinungen Deines heiligsten Herzens, vereint mit dem Heiligen Messopfer überall auf der Welt, zur Sühne für meine Sünden, nach den Meinungen aller, die mit uns verbunden sind, und nach der allgemeinen für diesen Monat empfohlenen Meinung. Amen

Ich übergebe Dir meine Hände
Vater unser im Himmel
Gegrüsset seist du, Maria
Ehre sei dem Vater
Herr Jesus:
Ich übergebe dir meine Hände, um deine Arbeit zu tun.
Ich übergebe dir meine Füße um deinem Weg zu folgen.
Ich übergebe dir meine Augen, um zu sehen, wie du siehst.
Ich übergebe dir meine Zunge, um deine Worte zu sprechen.
Ich übergebe dir meinen Verstand, damit du in mir denkst.
Ich übergebe dir meinen Geist, damit du in mir betest.
Vor allem übergebe ich dir mein Herz, damit du in mir deinen Vater und alle Menschen liebst.
Ich übergebe dir mein ganzes Sein, damit du, Christus, in mir wächst, arbeitest und betest. Amen Jugendgruppe des Regnum Christi

Im Namen unseres Herrn
Im Namen unseres Herrn Jesus Christus stehe ich auf, er möge mich segnen, leiten, bewahren und mich zum ewigen Leben führen. Amen
Herr, unser Gott, da aufs neue der Tag mit seinen Mühen, Sorgen und Versuchungen beginnt, hilf, dass ich alles tue, was dir gefallt, und lasse, was dir nicht gefallt. Segne, die mir verbunden sind, und lass alle Menschen deine Liebe erfahren. Amen
Herr, himmlischer Vater, ich preise dich heute mit allen Engeln und Heiligen, denn deine Barmherzigkeit gegen mich ist gross. Als ich schlief, nahmst du mich in deinen Schutz und bewahrtest mich. Herr Jesus Christus, du Abglanz deines himmlischen Vaters, ich danke dir von Herzen, dass du mich das Sonnenlicht wieder hast schauen lassen. Du helle Sonne der Gerechtigkeit, gehe auch in meinem Herzen auf, damit ich in deinem Glanz wandle und dich, den König der Engel, selig schaue. Amen Erasmus von Rotterdam

Im Schweigen dieses anbrechenden Morgens
Herr Jesus, im Schweigen dieses anbrechenden Morgens komme ich zu Dir und bitte Dich mit Demut und Vertrauen um Deinen Frieden, Deine Weisheit, Deine Kraft. Gib, dass ich heute die Welt betrachte mit Augen, die voller Liebe sind. Lass mich begreifen, dass alle Herrlichkeit der Kirche aus Deinem Kreuz als dessen Nahrung entspringt. Lass mich meinen Nächsten als den Menschen empfangen, den Du durch mich lieben willst. Schenke mir die Bereitschaft, ihm mit Hingabe zu dienen und alles Gute, das Du in ihn hineingelegt hast, zu entfalten. Meine Worte sollen Sanftmut ausstrahlen und mein ganzes Verhalten soll Frieden stiften. Nur jene Gedanken, die Segen verbreiten, sollen in meinem Geiste haften bleiben. Verschliesse meine Ohren vor jedem übel wollenden Wort und jeder böswilligen Kritik. Möge meine Zunge nur dazu dienen, das Gute hervorzuheben. Vor allem bewirke, o Herr, dass ich so voller Frohmut und Wohlwollen bin, dass alle, die mir begegnen, sowohl Deine Gegenwart als auch Deine Liebe spüren. Bekleide mich mit dem Glanz Deiner Güte und Deiner Schönheit, damit ich Dich im Verlaufe dieses Tages offenbare.
Gebet der seligen Mirjam von Abellin

Lieber Gott, jetzt bin ich wach
Lieber Gott, jetzt bin ich wach. Ein Vogel zwitschert auf dem Dach. Auch er begrüsst den neuen Tag. Was der wohl alles bringen mag? Hilf mir zu allen lieb zu sein und lass mich niemals heut allein.

Morgengebet zum Heiligen Geist
Ich bete dich an, o gnadenreicher heiliger Geist und benedeie deine göttliche Barmherzigkeit, dass sie mir einen neuen Tag meines Lebens beschert hat.
Ich nehme diesen Tag als eine besondere Gabe von deiner göttlichen Hand an, und will ihn zu Ehren des bitteren Leidens Christi so nützlich anwenden, dass ich mich ewig freuen werde, diesen Tag erlebt zu haben!
Du, o liebreicher Heiliger Geist, bist ein Brunnen und Ursprung aller Gnaden: Darum bitte ich dich, erteile mir die Gnade, mich heute vor Sünden zu hüten und in Betrachtung des bitteren Leidens zu üben. Ich nehme mir zwar vor, keine Sünde zu begehen, noch in eine Anfechtung zu willigen; weil du aber meine große Schwachheit kennst, wollest sie durch deine göttliche Kraft stärken und vor allem Falle gnädig bewahren. Amen

Vater im Himmel, Lob
Vater im Himmel, Lob und Dank sei dir für die Ruhe der Nacht, Lob und Dank sei dir für den neuen Tag, Lob und Dank sei dir für alle deine Güte und Treue in meinem vergangenen Leben, Du hast mir viel Gutes erwiesen, lass mich nun auch das Schwere aus deiner Hand hinnehmen, Du wirst mir nicht mehr auferlegen, als ich tragen kann. Du lässt deinen Kindern alle Dinge zum besten dienen,
Herr Jesus Christus, du warst arm und elend, gefangen und verlassen wie ich, Du kennst alle Not der Menschen, du bleibst bei mir, wenn kein Mensch mir beisteht, du vergisst mich nicht und suchst mich, du willst, dass ich dich erkenne und mich zu dir kehre, Herr, ich höre deinen Ruf und folge, Hilf mir!
Heiliger Geist, gib mir den Glauben, der mich vor Verzweiflung und Laster rettet, Gib mir die Liebe zu Gott und den Menschen, die allen Hass und Bitterkeit vertilgt, gib mir die Hoffnung, die mich befreit von Furcht und Verzagtheit.

Wir sind erwacht
Der Schlaf ist noch in unseren Augen, aber auf unseren Lippen soll sofort Dein Lob sein. Wir loben und wir preisen Dich und beten Dich an. Wir, das ist die Erde, das Wasser und der Himmel. Das sind die Gräser und Sträucher und Bäume. Das sind die Vögel und all das andre Getier. Das sind die Menschen hier auf der Erde.
Alles was Du erschaffen hast, freut sich an Deiner Sonne und an Deiner Gnade und wärmt sich daran. Darum sind wir so froh in dieser Morgenstunde, o Herr. Mach, dass die Stunden und Minuten nicht in unseren Händen zerrinnen, sondern in Deine Fülle münden. aus Afrika

Wunderbar geborgen
Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag. D. Bonhoeffer