Startseite | Haftungsausschluss
Sie sind hier: Startseite // Beten // Privatexorzismus

Privatexorzismus

Privatexorzismus
Den jedermann unter Anwendung des Kreuzeszeichen und Weihwassers gebrauchen darf, und häufig über sich und andere, auch aus der Ferne, mündlich sprechen soll, namentlich zu Zeiten schwerer Versuchungen und Prüfungen, grosser Furcht und Verwirrung, bei Anwandlungen von Ängsten und Verzweiflung, vor wichtigen Geschäften und Entscheidungen, über feindlich gesinnte Menschen, insbesondere am Kranken- und Sterbebett:
Im Namen Jesu und im Namen Mariä befehle ich euch, ihr höllischen Geister, weichet von uns (ihnen) und diesem (jenem) Orte und waget nicht wiederzukehren und uns(sie) zu versuchen und uns (ihnen) zu schaden. Jesus Maria! (3mal.) - Heiliger Michael, streite für uns! Heilige Schutzengel, bewahret uns von allen Fallstricken des bösen Feindes!
Segenspruch
Der Segen des Vaters, die Liebe des Sohnes und die Kraft des Heiligen Geistes, der mütterliche Schutz der Himmelskönigin, der Beistand der Heiligen Engel und die Fürbitte der Heiligen sei mit uns (dir, ihnen) und begleite uns (dich, sie) überall und allezeit. Amen
Pater Petrus Pavlichek, Gründer des Rosenkranzsühnekreuzzugs

Sankt Patricks Brustpanzer
Ein in Irland entstandener Hymnus, der dem Heiligen Patrick (385-461, Festtag 17. März), Bischof und Bekenner, zugeschrieben wird. Der in zwei Varianten überlieferte Hymnus ist eine Lorica, ein Schutzlied, und wurde vermutlich als Morgengebet verwandt. (Vgl. David Adam: Segen. Über mir, vor mir, unter mir. Gebetserfahrungen aus dem irischen Segen, Konstanz 1993, S. 9, 21.)
Ich binde mich heute an den Starken der Dreieinigkeit. Ich rufe denselben an, der drei in eins und eins in drei ist. Ich binde den heutigen Tag für immer
durch die Kraft des Glaubens, Christi Inkarnation, seine Taufe im Jordan,
seinen Tod am Kreuz für mein Heil, sein Hervorbrechen aus dem verschlossenen Grab, seine Auffahrt in den Himmel, sein Kommen am Tag des Gerichts^. Ich binde mich heute daran.
Ich binde mich heute an die Macht der grossen Liebe der Cherubim, an das wohlwollende Urteil in der Stunde des Gerichts gut gemacht, den Dienst der Seraphim, den Glauben der Bekenner, das Wort der Apostel, die Gebete der Patriarchen, die Schriften der Propheten. die guten Taten, die für den Herren geschahen und die Reinheit der jungfräulichen Seelen. Ich binde mich heute an die Tugenden des strahlenden Himmels, die herrliche, lebensspendende Sonne, die Blässe des Mondes am Abend, das Aufblitzen unbeschränkten Lichtes, das stürmische Aufeinandertreffen wehender Winde, die feste Erde, das tiefe salzige Meer rund um die ewigen Felsen. Ich binde mich heute an die Macht Gottes, die mich hält und führt, sein Auge, das über uns wacht, seine Kraft, die dich stehen lässt.

Sühnegebet gegen die Gotteslästerungen
In der heutigen Zeit der organisierten Gottlosigkeit dringend empfohlen.
Gott sei gepriesen! Gepriesen sei sein heiliger Name!
Gepriesen sei Jesus Christus, wahrer Gott und wahrer Mensch!
Gepriesen sei der Name Jesus! Gepriesen sei sein heiligstes Herz!
Gepriesen sei Jesus im heiligsten Sakrament!
Gepriesen sei die erhabene Mutter Gottes, die allerseligste Jungfrau Maria!
Gepriesen sei ihre heilige und unbefleckte Empfängnis!
Gepriesen sei der Name der Jungfrau und Mutter Maria!
Gepriesen sei ihr keuschester Bräutigam, der Heilige Josef.
Gepriesen sei Gott in seinen Engeln und in seinen Heiligen. Amen