Startseite | Haftungsausschluss

Ablässe

10 Gebote Gottes
Du sollst keinen anderen Gott neben mir haben.
Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.
Du sollst den Sabbat (den Tag des Herrn; Sonntag) heiligen
Du sollst Vater und Mutter ehren.
Du sollst nicht töten.
Du sollst nicht Unkeuschheit treiben.
Du sollst nicht stehlen.
Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen gegen Deinen Nächsten.
Du sollst nicht begehren die Frau Deines Nächsten
Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Hab und Gut.

100 Tage Ablass: Seligsprechung
Durch Bischöfe d. Schweiz
Himmlischer Vater, ich opfere Dir auf die Verdienste Jesu Christ, Deines vielgeliebten Sohnes, seiner heiligsten Mutter Maria und aller Heiligen, mit allen heiligen Messen auf dem ganzen Erdenrund. Ich vereinige damit in Demut auch meine eigenen Gebete, Arbeiten, Leiden und Werke der Nächstenliebe.
Nimm das alles gnädigst an, auf dass die Heiden und Ungläubigen sich bekehren, die Irrenden und Sünder den Weg zum erbarmungsreichen Herzen Jesu Christi zurückfinden, und die getrennten Christen in der einen Herde unter einem Hirten wiedervereinigt werden. Mögest du auch Apostel Anastasius durch Erhörungen und Wunder verherrlichen, damit er bald durch das Urteil der heiligen Kirche zur Ehre der Altäre gelange. Dies geschehe zu deiner grössern Ehre, zum Segen deiner heiligen Kirche, zum Frieden der Völker und Heil der ganzen Menschheit. Durch Christus unseren Herrn. Amen.

330 Tage Ablass
O glorreiche hl. Rita, die du auf wunderbare Weise am schmerzhaften Leiden unseres Herrn Jesu Christi teilgenommen hast, erlange mir die Gnade, mit Geduld alle Trübsal dieses Lebens zu ertragen und stehe mir bei in allen meinen Nöten. (300 Tage Ablass einmal täglich, auch den armen Seelen zuwendbar. Pius X., 11. August 1906)

Armen Seelen
Voraussetzungen für den Ablass sind Beichte, entschlossene Abkehr von jeder Sünde, Kommunionempfang und Gebet in der Meinung des Heiligen Vaters.

Die sieben letzten Worte Jesu am Kreuz
Die christliche Tradition hat die den vier Evangelien entnommenen Worte des gekreuzigten Jesus in folgende Reihenfolge gebracht:
1. Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun. (Lk 23,34)
2. Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein.(Lk 23,43)
3. Frau, siehe, dein Sohn! und, siehe, deine Mutter! (Joh 19,26-27)
4. Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen? (Mk 15,34; Mt 27,46)
5. Mich dürstet. (Joh 19,28)
6. Es ist vollbracht. (Joh 19,30)
7. Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist. (Lk 23,46)

Für die verstorbenen Priester

Gott, Du hast unter den Nachfolgern der Apostel im Priesteramt Deine Diener, für die wir beten, mit der priesterlichen (oder bischöflichen) Würde geschmückt. Wir bitten Dich, gib, dass sie auch für immer in die Gemeinschaft der Apostel aufgenommen werden. Durch Christus, unsern Herrn. Amen
Unvollkommener Ablass Vollkommener Ablass, wenn man es einen Monat lang jeden Tag betet.

Gebet für die Sterbenden
Himmlischer Vater, durch das unbefleckte Herz Mariens opfere ich dir auf im Namen aller und für alle Sterbenden besonders sterbenden Todsünder dieser Nacht/dieses Tages und zur Sühne für ihre Sünden, das kostbare Blut und die hl. Wunden Christi, sein bitteres Leiden und Sterben und seine unendlichen Verdienste und die Verdienste des Blutes, der Wunden, des Leidens und Sterbens Jesu Christi auf, und bereue von ganzem Herzen in ihrem Namen alle ihre Sünden und bitte dich in ihrem Namen um Barmherzigkeit. Führe du sie in deine Herrlichkeit. Amen.

Gewinnung von Ablässen
Nach kirchlichem Recht gibt es (c. 996 CIC; vgl. EI 1999, Nr. 17, S. 25) fünf Voraussetzungen zur Erlangung von Ablässen:
1. Wer einen Ablass gewinnen will, muss getaufter Christ sein
2. Er darf nicht exkommuniziert sein
3. Er muss sich wenigstens beim Abschluss der vorgeschriebenen Werke im Stande der Gnade befinden, d.h. keine Schwere Sünde haben
4. Er muss den Willen haben, Ablässe zu gewinnen
5. Er muss die auferlegten Werke gemäss den Bestimmungen in der festgesetzten Zeit und in der gebotenen Weise erfüllen.

Jesus - 500 Tage Ablass
Jesus, mein Gott, ich liebe Dich über alles.
500 Tage Ablass

Jesus Christus - 500 Tage Ablass
Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes, Du Licht der Welt! Dich bete ich an, Dir lebe ich, Dir sterbe ich. Amen.
500 Tage Ablass

Jesus, Sohn Davids - 500 Tage Ablass
Jesus, Sohn Davids, erbarme Dich meiner!
500 Tage Ablass

Maria Hilf doch
Ehre Gottes und zu meinem Heile ist, oder erflehe mir, was mir nottut, O Mutter von der immerwährenden Hilfe! Amen.
Gegrüsst seist Du, Maria . . .
O Maria, hilf doch mir!
Sieh, es fleht ein Kind zu Dir.
Du bist es ja, die helfen kann.
Maria, nimm Dich meiner an!
O Maria, Du kannst helfen,
O Maria, Du willst helfen,
O Maria, Du hast schon geholfen.
O Maria, hilf!
Maria, Mutter der Gnade, Mutter der Barmherzigkeit, schütze uns vor dem Feind und nimm uns auf in der Stunde des Todes!+
Teilablass Mutter von der immerwährenden Hilfe, bitte für uns!
Teilablass, wenn der Gläubige in seiner Pflichterfüllung und in den Mühen des Lebens mit einem Stossgebet seine Seele in demütigem Vertrauen zu Gott erhebt.

Mein Gott - 500 Tage Ablass
Mein Gott! Ich glaube an Dich, die unfehlbare Wahrheit. Ich glaube, daß Du Himmel und Erde erschaffen hast, daß Du meine einzige Glückseligkeit bist, aber auch der Richter der Lebendigen und Toten.
Mein Gott! Ich hoffe auf Dich, der Du unendlich gütig und allmächtig bist. Ich hoffe, mit Deiner Hilfe meine Seele zu retten und ewig glücklich zu werden.
Mein Gott! Du bist die unendliche Vollkommenheit und Liebe. Du bist aus unermeßlichem Erbarmen für mich am Kreuz gestorben, damit ich nicht verlorengehe. Ich liebe Dich aus ganzem Herzen und aus allen Kräften.
Mein Gott! Ich habe oft und schwer in meinem Leben gesündigt und Dich, das höchste und liebenswürdigste Gut, beleidigt. Aus Liebe zu Dir bereue ich alle meine Sünden vom Grunde meines Herzens. Ich nehme mir fest vor, mit Deiner Gnade nicht mehr zu sündigen und Dir treu zu bleiben bis in den Tod. Mein Jesus, Barmherzigkeit!
500 Tage Ablass

Nimm hin, o Herr
Nimm hin, o Herr, meine ganze Freiheit. Nimm mein Gedächtnis, meinen Verstand und all mein Wollen. Was immer ich habe oder besitze, hast du mir geschenkt; das alles stelle ich dir zurück und überlasse es ganz der Leitung deines heiligen Willens. Nur deine Liebe und deine Gnade gib mir; dann bin ich reich genug und verlange weiter nichts mehr.
3 Jahre Ablass und ein vollkommener Ablass monatlich, wenn täglich gebetet. S. Poen. Ap.4.Dez.1932 PO. 39

O meine Gebieterin
O meine Gebieterin, o meine Mutter! Dir bringe ich mich ganz dar; und um dir meine Hingabe zu bewähren, weihe ich dir heute meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, mein Herz, mich selber ganz und gar. Weil ich also dir gehöre, o gute Mutter, so bewahre mich, beschütze mich als dein Gut und dein Eigentum. Ave Maria.
500 Tage Ablass, wenn dieses Gebet mit einem Ave verrichtet wird.
Vollkommener Ablass einmal im Monat, wenn täglich auf diese Weise gebetet. Pius IX., 5. Aug. 1851 * PO. 310.


Seele Christi
Seele Christi, heilige mich. Leib Christi, rette mich. Blut Christi, tränke mich. Wasser der Seite Christi, wasche mich. Leiden Christi, stärke mich.
O guter Jesus, erhöre mich. Birg in Deinen Wunden mich.
Von Dir lass nimmer scheiden mich. Vor dem bösen Feind beschütze mich.
In meiner Todesstunde rufe mich, zu Dir zu kommen heisse mich, mit Deinen Heiligen zu loben Dich in Deinem Reiche ewiglich. Amen
Ablassgebet Quelle: www.kath.eu.tf/

Süssester Jesus - 500 Tage Ablass
Süssester Jesus, sei mir nicht Richter, sondern Erlöser!
500 Tage Ablass

Teilablässe
Dem Gläubigen, der einen Friedhof andächtig besucht und mündlich oder innerlich für die Verstorbenen betet, kann täglich den Verstorbenen einen Ablass von 7 Jahren gewinnen.
Pius XI. 31.10.1934

Das Gebet Requiem aternam erhält einen Teilablass, der aber nur den Seelen im Fegefeuer zugewendet werden kann.
Herr, gib Ihnen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte Ihnen. Lass sie ruhen in Frieden.
300 Tage jedes Mal Pius X. 13.02.1908

Milder Herr Jesus, gib ihnen (ihm, ihr) die ewige Ruhe!
300 Tage jedes Mal Pius X. 18.03.1900

Dich also bitten wir, komme den im Fegfeuer zurückgehaltenen Seelen zu Hilfe, die du mit deinem kostbaren Blute erlöst hast.
300 Tage jedes Mal Pius X. 13.9.1908

Vollablässe
Dem Gläubigen, der einen Friedhof andächtig besucht und wenigstens im Geiste für die Verstorbenen betet, wird ein Ablass gewährt. Dieser Ablass kann nur den Seelen im Fegefeuer zugewendet werden. An jedem Tag zwischen dem 1. und 8. November kann ein Vollablass gewonnen werden, an jedem anderen Tag des Jahres ein Teilablass.
Ein Vollablass, der aber nur den Seelen im Fegefeuer zugewendet werden kann, wird dem Gläubigen gewährt, der am Allerseelentage (2. November) eine Kirche oder öffentliche Kapelle (eine halböffentliche Kapelle nur deren rechtmässige Benutzer) besucht. Dieser Ablass kann gewonnen werden entweder an diesem Tage oder an einem vom Ordinarius bestimmten Sonntag vorher oder nachher oder auch am Feste Allerheiligen. Bei diesem Besuch wird ein Vater unser und das Glaubensbekenntnis gesprochen.

Weihegebet
Heilige Maria, Mutter Gottes und Jungfrau! Ich erwähle dich heute zu meiner Gebieterin, Beschützerin und Fürsprecherin und nehme mir fest vor, dich nie zu verlassen, und weder selbst je etwas gegen dich zu sagen oder zu tun, noch auch zuzulassen, dass von meinen Untergebenen je etwas wider deine Ehre geschehe. Ich bitte dich daher: nimm mich an zu deinem ewigen Diener, stehe mir bei in allen meinen Handlungen und verlasse mich nicht in der Stunde des Todes. Amen 300 Tage Ablass jedes Mal für Marianische Sodalen.
Pius X. 17. Dez. 1906

Wir beten dich an
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
Jedes mal 3 Jahre Ablass
wird das Apostolische Glaubensbekenntnis angefügt: 10 Jahre Ablass