Hl.Franz Xaver

 

Gebet des HL. Franz Xaver
Ewiger Gott, du Schöpfer aller Dinge, blicke auf die Seelen der Ungläubigen. Du hast sie erschaffen und nach deinem Bild und Gleichnis gestaltet.

Denke daran, daß Jesus, dein Sohn, für ihr Heil den bittersten Tod erlitten hat. laß nicht länger zu, daß dein Sohn von den Ungläubigen verachtet wird.
Laß dich zur Milde stimmen durch die Gebete der Heiligen und die Bitten der Kirche, der Braut Deines heiligen Sohnes. Denke an dein Erbarmen, und achte nicht mehr auf ihren Götzendienst und Unglauben. 
Gib, daß auch sie endlich erkennen unseren Herrn Jesus Christus, den du gesandt hast. Er ist unser Heil, unser Leben und unsere Auferstehung. Ihm sei Ehre in alle Ewigkeit. Amen.
Teilablaß (500 Tage)

Gebet des HL. Franz Xaver
Süßer und milder heiliger Franziskus Xaver, mit dir bete ich ehrerbietigst die Heilige Dreifaltigkeit und göttliche Majestät an. Ich danke Ihr und freue mich herzlich, sowohl wegen der ausgezeichneten dir auf Erden verliehenen Gnaden, als auch wegen der himmlischen dir zu teil gewordenen Glorie und Herrlichkeit. Ich bitte dich inständig durch das kostbare Blut Jesu Christi und die unbefleckte Empfängnis Mariä, erhalte mir die Gnade, fromm zu leben und selig zu sterben. Erhalte mir noch die besondere Gnade (nenne dieselbe) insofern sie zur Ehre Gottes und zum Heil meiner Seele nützlich ist. Amen.
Drei Vaterunser, drei Ave Maria, drei Ehre sei dem 
Vater.
V. Bitte für uns, 0 heiliger Franziskus Xaver.
A Auf daß wir würdig werden der Verheißungen 
Christi

Gebet des Heiligen Franz Xaver an den Heiligen Ignatius
O höchst ehrwürdiger Vater meiner Seele, ich werfe mich kniefällig, als ob ich dich mit Augen sähe, vor dir nieder, und beschwöre dich, du mögest doch nicht aufhören, Gott für mich zu bitten, damit Er mir die Gnade verleihe, seinen Allerheiligsten Willen recht zu erkennen und vollständig zu erfüllen. Amen.


Hl. Franz Xaver für die Bekehrung der Heiden

Ewiger Gott, Schöpfer aller Dinge, gedenke der Seelen der Ungläubigen, die Du ins Dasein gerufen und nach Deinem Bilde und Gleichnis erschaffen hast. Sieh, o Herr, wie zu Deinem Schmerz so viele von ihnen ewig verlorengehen, und gedenke, dass Jesus, Dein Sohn, für ihr Heil den grausamsten Tod erlitten hat. Gib nicht länger zu, ich bitte dich, o Herr, dass Dein Sohn von den Ungläubigen verachtet werde, sondern lass dich durch das Gebet heiliger Männer und der Kirche, der Braut Deines Sohnes, versöhnen. Gedenke nur Deiner Barmherzigkeit und vergiss ihren Götzendienst und ihren Unglauben und bewirke, dass auch sie endlich den erkennen, den du gesandt hast, unseren Herrn Jesus Christus, der unser Heil, unser Leben und unsere Auferstehung ist, durch den wir gerettet und befreit worden sind, dem Ehre sei von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.
Mit kirchlicher Druckerlaubnis, Aachen 1939